Abo
  • Services:

PlayStation 3 drückt Sonys Gewinn

PS2 und PS3 verkaufen sich besser als geplant, PSP liegt hinter dem Plan

Sony konnte im vierten Quartal zulegen und seinen Umsatz um 9,8 Prozent auf 2,6 Billionen Yen steigern, was rund 21,9 Milliarden US-Dollar entspricht. Der operative Gewinn ging allerdings deutlich um 14,9 Prozent zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

Vor allem die LCD-Fernseher der Bravia-Seria und die Cybershot-Digitalkameras bescherten Sony ein Umsatzplus, legte das Unternehmen im Segment Elektronik doch um 16,9 Prozent zu. Das relativ größte Wachstum aber verbucht Sonys Filmgeschäft. Dank guter DVD-Verkäufe z.B. des "Da Vinci Codes" verzeichnete Sony hier einen Zuwachs von 46,8 Prozent im Umsatz.

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Frankfurt am Main (Sulzbach)
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Die Ende 2006 in Japan und Nordamerika erschienene PlayStation 3 sorgte im Bereich Games für einen Umsatzanstieg um 5,6 Prozent auf 442,8 Milliarden Yen (3,72 Milliarden US-Dollar), zugleich aber für einen deutlichen Verlust von 54,2 Milliarden Yen bzw. 455 Millionen US-Dollar.

Dabei blieb der Absatz der PlayStation 2 relativ konstant, der Umsatz ging aber ob der reduzierten Preise zurück. Das Spielehandheld PSP verkaufte sich schlechter als noch ein Jahr zuvor. Dennoch ist für den Verlust im Bereich Games die PlayStation 3 fast allein verantwortlich.

Insgesamt lieferte Sony 1,84 Millionen PlayStation 3 sowie 4,11 Millionen PlayStation 2 und 1,76 Millionen PSP im vierten Quartal aus. Hinzu kommen 78 Millionen Softwaretitel für die PS2, 21,2 Millionen für die PSP und 5,2 Millionen Spiele für die neue PlayStation 3.

Insgesamt machte Sony im vierten Quartal einen Gewinn vor Steuern von 179,8 Milliarden Yen, was rund 1,511 Milliarden US-Dollar entspricht - 20,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 399€
  4. 119,90€

vkbfyha vhlwotqj 18. Feb 2007

ymbpqrcvl dcepvha ogirux ncowu epzxvoy fheqjb yiemak

Sony 31. Jan 2007

Es ist doch nicht schwierig auf den Sonyseiten die Begründung zu finden. Warum immer...

OhgieWahn_ 30. Jan 2007

Du bist nicht Jedermann, Du bist der (360)-Fetisch ^^

ME_Fire 30. Jan 2007

Ein Spiel für die PSP kann durchaus den Umfang und die Qualität eines...

ubuntchen 30. Jan 2007

lieber eine Wii Wii und PC ergänzen sich perfekt! :-)


Folgen Sie uns
       


Leben und Leveln in Cyberpunk 2077 - Interview (Gamescom 2018)

Wir haben mit dem Senior Quest Designer Philipp Weber auf der Gamescom über das Gameplay und den Alltag in der düsteren Open World von Cyberpunk 2077 gesprochen.

Leben und Leveln in Cyberpunk 2077 - Interview (Gamescom 2018) Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /