Abo
  • Services:

Vista-Upgrade verlangt funktionierendes Windows-System (Upd)

Upgrade von Windows Vista kann nicht auf frisches System installiert werden

Mit dem Start von Vista ändert sich einiges in der Windows-Welt, einiges bleibt gleich. Unverändert kann eine Upgrade-Version von Windows Vista nicht auf ein leeres System installiert werden. Es wird immer eine ältere, lauffähige Windows-Version benötigt, was die Pflege des Systems für den Fall der Fälle komplizierter macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Microsoft in einem Knowledge-Base-Artikel klarstellt, verlangen alle Upgrade-Versionen von Windows Vista ein lauffähiges Windows-System. Somit ist ausdrücklich keine Installation von Windows Vista auf einem frischen PC möglich. Dies erweist sich als lästiges Problem, wenn ein Nutzer zu einem späteren Zeitpunkt einmal den PC neu aufsetzen will oder sich einen neuen Rechner zulegt. In einem solchen Fall muss dann immer zuerst eine alte Windows-Version installiert werden, bevor Windows Vista eingespielt werden kann.

Daher ist beim Wechsel zu Windows Vista auf diese Einschränkung zu achten. Wer sich beim Kauf von Windows Vista für eine System-Builder-Version entscheidet, hat diese Nachteile nicht. Im Vergleich zur Retail-Variante fehlt der System-Builder-Ausführung die Umverpackung sowie zwei kostenlose Support-Anrufe und kostet dafür deutlich weniger.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Ben Stan 03. Sep 2014

Was ist bis heute passiert? http://www.kolobok.us/smiles/mini/biggrin_mini.gif

Loti 05. Mär 2007

Vielleicht sind die Ms Programierer gar nicht so dumm wie Ihr denkt oder koennen euere...

meta 01. Feb 2007

Klar, das ist kein Ding. Im privaten Bereich ist es auch sehr stark verbreitet, fertig...

trueQ 31. Jan 2007

Ich. Zumindest bei Windows98 war das so. Man musste halt während der Installation eine...

trueQ 31. Jan 2007

Blödsinn. Zumindest bis mindestens Windows 98 hat es völlig ausgereicht, ein...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /