Abo
  • Services:

Holtzbrinck verspricht schnelles Geld für junge Start-ups

Seed-Finanzierung von maximal 150.000 Euro als eigenkapitalähnliches Darlehen

Mit "Fast Forward" startet die Holtzbrinck Ventures jetzt ein neues Finanzierungsprogramm zur Beschleunigung von Unternehmensgründungen. Die neue Seed-Finanzierung soll helfen, Innovationen in den Bereichen Webservices und Internetanwendungen vom Prototypenstadium zum Markteintritt zu führen, ohne dass die Ressourcen der Gründer durch Finanzierungsverhandlungen gebunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

So verspricht der zur Verlagsgruppe Holtzbrinck gehörende Risikokapitalgeber, dass nach einer kompakten Prüfungsphase bis zu 150.000 Euro gewährt werden. Dabei steht das Geld in Form einer eigenkapitalähnlichen Darlehenskonstruktion zur Verfügung, was die Finanzierung vereinfachen soll. Verhandlungen über den Unternehmenswert und komplexe Beteiligungsverträge sollen dadurch überflüssig werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen

Für eine Folgefinanzierung will Holtzbrinck Ventures im Erfolgsfall zur Seite stehen, das Darlehen aus dem Fast-Forward-Programm wird dann im Rahmen einer Finanzierungsrunde in Eigenkapital umgewandelt.

"Gerade in der Frühphase von Unternehmen ist die Produktentwicklung von zentraler Bedeutung. Hierauf sollen sich die Gründer konzentrieren können. Aus diesem Grund ist Fast Forward auf schnelle, einfache und transparente Strukturen ausgelegt", erläutert Martin Weber von Holtzbrinck Ventures die Idee hinter dem Programm.

Für die Seed-Finanzierung im Rahmen des Fast-Forward-Programms kommen allerdings nur Projekte in Frage, die in Form einer Kapitalgesellschaft gegründet wurden, nicht älter als zwölf Monate sind und bisher keine Finanzierungsrunden mit institutionellen Investoren durchgeführt haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

Kevinol 30. Jan 2007

Reanimiert???? :-) Das würde bedeuten, dass es FortuneCity, paid2surf und wie die alle...

Anstalts-Insasse 29. Jan 2007

Agentur für Wiederaufbau-Kredite. (Namen sind Schall und Rauch) So wie die eine Anstalt...

Tuotrams 29. Jan 2007

ist schon ok, das Start-up wird irgendwann bewertet und die 150k in den entsprechenden...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /