Abo
  • Services:

Freies Identitätsmanagement unterstützt Windows CardSpace

Higgins und Bandit arbeiten mit Microsofts Windows CardSpace zusammen

Auf der RSA-Sicherheitskonferenz, die Anfang Februar 2007 in San Francisco stattfindet, werden zwei Open-Source-Projekte eine zu Microsofts Windows CardSpace kompatible Identitätsmanagement-Software vorstellen. Das Higgins- und das Bandit-Projekt haben daran mit Unterstützung durch Microsoft gearbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CNet berichtet, dass die Open-Source-Projekte Higgins und Bandit auf der RSA-Konferenz eine Vorabversion ihrer Identitätsmanagement-Software präsentieren werden. Higgins arbeitet an einem nutzerzentrierten Identitätsmanagement, bei dem der Nutzer all seine Informationen sowie den Zugriff darauf verwalten und kontrollieren kann. Das auf Higgins aufbauende Bandit-Projekt arbeitet an Komponenten für ein offenes Identitätsmanagement, darunter ein allgemeines Framework sowie Authentifizierungstechniken.

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

Higgins selbst wird als Alternative zu Windows CardSpace alias Infocard betrachtet, wobei auch die Zusammenarbeit mit anderen Systemen ein Ziel ist. Laut CNet soll die neue Version nun tatsächlich kompatibel zu Microsofts Ansatz sein und über den kommerziellen Novell Access Manager auch mit dem von der Liberty Alliance entwickelten CardSpace-Konkurrenten zusammenarbeiten. Version 1.0 des so genannten Higgins Trust Framework soll dann im Sommer 2007 fertig sein. Die Kompatibilität zum Microsoft-Produkt wurde mit Unterstützung des Softwareherstellers erreicht, so CNet.

CardSpace gewährt über eine digitale Identität Zugriff auf Webseiten und Online-Dienste und ist in Windows Vista integriert. Die Liberty Alliance, an der Firmen wie Sun und Mastercard beteiligt sind, arbeitet an einer offenen Alternative zu diesem System.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /