Prominente Investoren für WunderLoop

Skype- und Jamba-Gründer beteiligen sich an Anbieter für Behavioral Targeting

WunderLoop alias 7d verspricht Werbetreibenden sowie E-Commerce- und Inhalteanbietern mit seinem Ansatz eines "Integrated Behavioral Targeting" besonders hohe Konversionsraten. Algorithmen sollen helfen, Werbung, Angebote und Inhalte auf die Interessen des Nutzers zuzuschneiden. Für seine internationale Expansion konnte das Unternehmen jetzt einige prominente Investoren gewinnen.

Artikel veröffentlicht am ,

So beteiligten sich Skype-Gründer Niklas Zennström, der European Founders Fund der Samwer-Brüder und Klaus Hommels sowie Howard Hartenbaum an dem Unternehmen. Zuvor hatte sich der ehemalige AdLink-Chef Michael Kleindl an WunderLoop beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Service Manager (m/w/d) IT Security
    Witzenmann GmbH, Pforzheim
  2. IT Consultant - Technical Presales (w/m/d)
    DTS Systeme GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Die WunderLoop-Technik soll es erlauben, Internetnutzer im Moment ihres tatsächlichen Interesses individuell und gezielt mit passenden Werbeinhalten anzusprechen. So sollen Kunden eine fünfmal so hohe Konversionrate erreichen können. Das Unternehmen wächst nach eigenen Angaben um mehr als 500 Prozent pro Jahr und zählt unter anderem T-Online, AOL, Tiscali, Lycos und Freenet zu seinen Kunden.

Gegründet wurde WunderLoop als 7d bereits 1999 von Ulrich Hegge und Frank Conrad.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hmpgl 29. Jan 2007

Sehe das auch so, und dazu find ich es halt schwer "gezielte werbung" zu bekommen, wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner
    Brandenburg
    Verteiler von DNS:Net überhitzt wegen Telekom-Werbebanner

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Autonomes Fahren: Tesla entlässt fast 200 Autopilot-Mitarbeiter
    Autonomes Fahren
    Tesla entlässt fast 200 Autopilot-Mitarbeiter

    Tesla hat ein Büro aufgelöst, in dem die Daten aus dem System Full Self Driving verarbeitet werden. 200 Personen verlieren ihren Job.

  3. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 bekommt ein stromlininienförmiges Design

    Hyundai hat das Design des Ioniq 6 gezeigt. Mit einer aerodynamischen Karosserie und einem Innenraum mit Wohlfühlambiente soll das Elektroauto Kunden von Tesla abwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /