Abo
  • Services:

Spieletest: Far Cry Vengeance - Sinnlos im Dschungel

Umsetzung für Nintendos Wii enttäuscht

Auf dem PC war Far Cry ein Referenzshooter, die folgenden Umsetzungen für die Xbox-Konsolen konnten immerhin als sehr gelungen bezeichnet werden. Was Ubisoft jetzt unter dem Namen Far Cry Vengeance für die Wii in die Läden bringt, wird allerdings weder dem positiv behafteten Nahmen der Reihe noch Nintendos neuer Konsole gerecht.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer schon einmal ein Far-Cry-Spiel gesehen hat, wird sich von der Hintergrundgeschichte von Far Cry Vengeance kaum mehr fesseln lassen - wieder einmal ist Hauptheld Jack Carver auf einer tropischen Insel in einem Dschungel-Szenario gefangen und muss unzählige Feinde niedermähen, wobei er abwechselnd auf diverse Schusswaffen oder seine übermenschlichen Fähigkeiten zurückgreifen kann. Während auf PC und Xbox durch gelungene Zwischensequenzen aber zumindest einiges dafür getan wurde, dem Spiel eine atmosphärische Story zu verpassen, wird diesmal recht zusammenhanglos und ohne große Erklärungen zur Schießerei geladen - Spannung entsteht so definitiv nicht.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Screenshot #1
Screenshot #1
Allerdings hat Far Cry Vengeance noch deutlich größere Probleme als die hingeschluderte Hintergrundgeschichte. Die Präsentation etwa gehört mit zum Lieblosesten und Enttäuschendsten, was bisher auf der Wii zu sehen war; selbst mit viel Wohlwollen lassen sich die matschigen Texturen und die detailarmen Szenerien nicht als sehenswert bezeichnen. Zwar konnte auf Grund der Hardware-Gegebenheiten schon vorab davon ausgegangen werden, dass das Spiel nicht mit den PC- und Xbox-Versionen mithalten kann - diese trostlose, zu allem Überfluss auch noch häufig ruckelnde und vor allem in den Zwischensequenzen wirklich hässliche Optik lässt aber eher auf Zeitmangel und Lustlosigkeit der Entwickler denn auf technische Limitierungen schließen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Hinzu kommen diverse technische Unzulänglichkeiten: Die KI schwankt zwischen katastrophal und nicht vorhanden, Clipping-Fehler und abgebrochene Soundsamples gibt es fast so viele wie hässliche Büsche im Dschungel, und selbst einige das Weiterspielen nahezu unmöglich machende Logikfehler gehören zum Lieferumfang dazu. Bleibt also auf der Haben-Seite nur die an die Wii angepasste Steuerung, die es immerhin ermöglicht, Gegner durch das Ausrichten der Fernbedienung auf den Screen anzuvisieren und zu beschießen - was dann überraschenderweise nach ein bisschen Einarbeitungszeit auch halbwegs gut funktioniert, den Spielspaß aber auch nicht mehr retten kann.

Far Cry Vengeance ist für knapp 60,- Euro exklusiv für Nintendo Wii im Handel erhältlich. Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 18 Jahren erhalten.

Fazit:
Für Nintendos Wii sind beispielsweise mit Red Steel oder Call of Duty 3 bereits Shooter erschienen, die durchaus mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hatten - dem Spieler aber zumindest das Gefühl gaben, dass die Entwickler unter Berücksichtigung der neuen Hardwarefähigkeiten auf der Suche nach innovativen Bedienkonzepten sind. Far Cry Vengeance hingegen wirkt wie lieblose Geldmacherei: Das Spiel verschreckt mit unzeitgemäßer Technik, Mängeln in der Bedienung und dem absoluten Fehlen jeglicher Atmosphäre.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

Davey 07. Feb 2007

ABS, Seitenaufprallschutz, Airbags, Servo-Lenkung und den anderen technischen "Schnick...

yoshik 31. Jan 2007

mach dir nichts drauss ,du hättest es so oder so deinstalliert ,da du spätestens bei den...

yoshik 31. Jan 2007

gott ,bist du doof *ROFL* schieb dir am besten am ps3 release-day das pad -->quer<-- in...

superfly 31. Jan 2007

argh warum hab ich mich nur nicht daran gehalten, nie wieder an diskussionen in...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /