Abo
  • Services:

Intels "Penryn" mit mehr Cache und neuartigen Transistoren

Gerade im Server-Umfeld ist aber der Stromverbrauch durch die ständig steigende Dichte an Prozessoren pro Rack immer wichtiger geworden, so dass Intel auch hier angesetzt hat. Als Isolator am Boden des Transistors kommt beim 45-Nanometer-Verfahren ein so genanntes "High-k-Dielektrikum" zum Einsatz. Auch hier spielt Metall eine Rolle, in diesem Fall das Element Hafnium. Bisher wird hier vor allem Silizium-Dioxid zur Isolation eingesetzt, weil es sich auf der Silizium-Oberfläche recht einfach herstellen lässt.

Stellenmarkt
  1. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Querschnitt durch 45-nm-Transistor
Querschnitt durch 45-nm-Transistor
Dank der Hafnium-Verbindung sollen sich aber gegenüber den bisherigen Dielektrika die Leckstöme um den Faktor 10 reduzieren lassen. Wegen dieser großen Verbesserung wollte Intel auch auf Nachfrage die Art des Hafnium-Einsatzes nicht angeben. Man habe sie durch zahlreiche Patente geschützt und obendrein gebe es hunderte von Möglichkeiten, einen Hafnium-Isolator zu bauen, erklärte Intels Halbleiter-Vize Steve Smith. Das neue Dielektrikum ist für einen 45-Nanometer aber nicht nur elegant, sondern auch notwendig. Das bisherige Gate-Oxid bestand auch bei 65 Nanometern nur aus wenigen Atomlagen und beim nebenstehenden Querschnitt können durch einen 45-Nanometer-Transistor sogar im Silizium-Substrat die einzelnen Atome gesehen werden.

Die Kombination aus Metall-Gate und Hafnium-Isolator beschreibt Intel-Mitbegründer Gordon Moore - bekannt durch sein "Moores Law" - dennoch als "größte Veränderung in der Transistor-Technik seit der Einführung von MOS-Transistoren aus Polysilizium in den späten 1960er-Jahren". Zwar sind derartige High-k-Materialien in der Forschung schon länger bekannt, Intel will sie jedoch erstmals in großen Mengen in einem Prozessor verbauen.

 Intels "Penryn" mit mehr Cache und neuartigen TransistorenIntels "Penryn" mit mehr Cache und neuartigen Transistoren 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Plattler 30. Jan 2007

Mein Beitrag ist auch futsch. Will mal glauben, dass da kein böser Wille dahinter steht...

stillerBeobachter 30. Jan 2007

warum ist diese nachricht nicht schon längst in den untiefen des golemschen archives...

HeiKah 29. Jan 2007

Also mal aufs TEM-Foto geguckt und Funktionsweise erraten: - Low resistance Layer: Klar...

jojojij2 29. Jan 2007

jep definitiv.. ich freue mich schon auf neue prozessoren im nächsten jahr.. ende disen...

jojojij2 29. Jan 2007

High-k-Dielektrikum und Metallelektroden heißt das zeug


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /