Abo
  • Services:

DivX 6.5 für Windows fertig

Decoder mit weniger CPU-Last und De-Interlacing-Funktion

Mit dem nun erschienenen Version 6.5 des beliebten Videocodecs DivX hat endlich ein De-Interlacer seinen Weg in den zugehörigen DirectShow-Decoder gefunden, so dass im Halbzeilenformat vorliegende Videos sauberer dargestellt werden. Auch für die Aufzeichnung beispielsweise von Fernsehsendungen bringt der neue Codec Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,

So bringt der Encoder nun Qualitätsverbesserungen bei der Aufnahme von NTSC- und PAL-Bildquellen mit sich, indem deren volle Auflösung unterstützt wird. Schließlich wurden dem Encoder noch die Profile "qMobile" und "Mobile" für mobile Endgeräte spendiert.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Die Wiedergabe von Videomaterial im Halbzeilenformat soll mit DivX 6.5 ebenfalls verbessert werden, der DirectShow-Decoder integriert dazu nun wie eingangs beschrieben einen De-Interlacer, der, wenn möglich, auch die Beschleunigungsfunktionen von Grafikkarten nutzt und damit auch DV- sowie 1080i-Material flüssig abspielen soll. Zusätzlich haben die DivX-Entwickler auch bei dieser Version wieder an der Effizienz des Decoders gearbeitet - von 10 Prozent mehr Leistung ist die Rede. So soll entweder die CPU-Last sinken oder bei gleichbleibender CPU-Last ein besseres Deblocking möglich werden.

Eine neue Option bei der Wiedergabe von Videos im Webbrowser ist der "Desktop Dimmer", bei dem sich einstellen lässt, nach wie viel Sekunden alle anderen Bildschirminhalte um das Video abgedunkelt werden, um das Video ungestörter vom Drumherum anschauen zu können. Wird das Video aus dem Browser gelöst, ist der Dimmer hingegen nicht aktiv.

DivX 6.5 für Windows findet sich zum Download auf DivX.com. Eine Version 6.5 für MacOS X gibt es schon länger, sie hat aber einen anderen Funktionsumfang.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  2. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

Trolltech 30. Jan 2007

Was sind denn Raubkopierer?

tauceti 29. Jan 2007

Bin ich froh, dass ich noch eine alte Version habe... ohne Popups und dergleichen...

Kutscher 29. Jan 2007

Kleiner Tip für Anwendung von Anglizismen: Dass es nicht möglich ist Artikel aus dem...

notori 28. Jan 2007


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /