Abo
  • Services:

UMTS-Smartphone von Asus mit WLAN und 2-Megapixel-Kamera

Windows-Mobile-Smartphone in klassischer PDA-Bauweise

Mit dem P735 stellt Asus sein erstes Windows-Mobile-Smartphone mit UMTS-Technik vor. Das Mobiltelefon unterstützt außerdem WLAN sowie Bluetooth und verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera sowie einen Mini-SD-Card-Steckplatz. Eine Software zum Scannen von Visitenkarten erleichtert die Eingabe von Adressdaten in das Telefonbuch des Geräts.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus P735
Asus P735
Das Asus P735 wird vor allem über das 2,8 Zoll große Touchscreen bedient, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Die Bauform des Geräts orientiert sich hierbei an dem Design klassischer PDAs und geht weniger in Richtung Mobiltelefon. Eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus befindet sich auf der Gehäuserückseite, während auf der Front eine zweite VGA-Kamera residiert, die für Videokonferenzen gedacht ist.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Der interne Speicher beträgt 64 MByte und kann bei Bedarf per Mini-SD-Card erweitert werden. Den Antrieb übernimmt ein mit 520 MHz getakteter XScale-Prozessor von Intel. Das 109 x 59 x 19 mm messende UMTS-Smartphone funkt außerdem in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt den GPRS-Datenfunk der Klasse 10. Zudem stehen WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 und eine USB-Schnittstelle bereit. EDGE und HSDPA kennt der Neuling nicht.

Asus P735
Asus P735
Im P735 steckt Windows Mobile 5.0 in der Pocket PC Phone Edition, das in einem 256-MByte-Flash-ROM untergebracht ist. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Zudem spendiert Asus eine Software, die Visitenkarten mit der 2-Megapixel-Kamera einliest und direkt in das Adressbuch importiert.

Akkulaufzeiten für das 143 Gramm wiegende Windows-Mobile-Smartphone hat Asus nicht verraten. Auch eine Preisangabe gibt es für das P735 bislang nicht. Auch ist nicht bekannt, ob das Gerät auf den deutschen Markt kommt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

Dr. Strangelove 27. Jan 2007

dann warte ich mal auf das P935 mit UMTS und GPS... ;)

GordonHannes 27. Jan 2007

Ne ist es nicht allerdings die Smartphnes sind CPU seitig nicht so gut bestückt so dass...

Dragon160 26. Jan 2007

jop is so.. obwohl intel eigtl. den großteil der arbeit am monahan macht.. der ist dann...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /