Abo
  • Services:

UMTS-Smartphone von Asus mit WLAN und 2-Megapixel-Kamera

Windows-Mobile-Smartphone in klassischer PDA-Bauweise

Mit dem P735 stellt Asus sein erstes Windows-Mobile-Smartphone mit UMTS-Technik vor. Das Mobiltelefon unterstützt außerdem WLAN sowie Bluetooth und verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera sowie einen Mini-SD-Card-Steckplatz. Eine Software zum Scannen von Visitenkarten erleichtert die Eingabe von Adressdaten in das Telefonbuch des Geräts.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus P735
Asus P735
Das Asus P735 wird vor allem über das 2,8 Zoll große Touchscreen bedient, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 65.536 Farben darstellt. Die Bauform des Geräts orientiert sich hierbei an dem Design klassischer PDAs und geht weniger in Richtung Mobiltelefon. Eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus befindet sich auf der Gehäuserückseite, während auf der Front eine zweite VGA-Kamera residiert, die für Videokonferenzen gedacht ist.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München

Der interne Speicher beträgt 64 MByte und kann bei Bedarf per Mini-SD-Card erweitert werden. Den Antrieb übernimmt ein mit 520 MHz getakteter XScale-Prozessor von Intel. Das 109 x 59 x 19 mm messende UMTS-Smartphone funkt außerdem in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt den GPRS-Datenfunk der Klasse 10. Zudem stehen WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 und eine USB-Schnittstelle bereit. EDGE und HSDPA kennt der Neuling nicht.

Asus P735
Asus P735
Im P735 steckt Windows Mobile 5.0 in der Pocket PC Phone Edition, das in einem 256-MByte-Flash-ROM untergebracht ist. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei. Zudem spendiert Asus eine Software, die Visitenkarten mit der 2-Megapixel-Kamera einliest und direkt in das Adressbuch importiert.

Akkulaufzeiten für das 143 Gramm wiegende Windows-Mobile-Smartphone hat Asus nicht verraten. Auch eine Preisangabe gibt es für das P735 bislang nicht. Auch ist nicht bekannt, ob das Gerät auf den deutschen Markt kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Dr. Strangelove 27. Jan 2007

dann warte ich mal auf das P935 mit UMTS und GPS... ;)

GordonHannes 27. Jan 2007

Ne ist es nicht allerdings die Smartphnes sind CPU seitig nicht so gut bestückt so dass...

Dragon160 26. Jan 2007

jop is so.. obwohl intel eigtl. den großteil der arbeit am monahan macht.. der ist dann...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /