Firebug 1.0 - Debuggen im Browser

Firefox-Extension als Open Source verfügbar

Die Firefox-Extension Firebug ist in der Version 1.0 erschienen. Die für Webentwickler gedachte Software ermöglicht es, direkt im Browser CSS, HTML und Javascript auf Fehler zu untersuchen und zu editieren. Die letzten Beta-Versionen wurden hauptsächlich genutzt, um noch ausstehende Fehler zu beheben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Firebug bettet sich direkt in den Firefox-Browser ein und lässt sich dann entweder in einem extra Fenster öffnen oder aber am Fußende des Browsers anzeigen. Dann lassen sich mit der Erweiterung CSS, HTML sowie Javascript in jeder Webseite untersuchen und bearbeiten. Vor allem soll Firebug so auch die Suche nach tief im Code versteckten HTML-Elementen erleichtern. Auch CSS-Elemente listet die Erweiterung auf und erlaubt es, diese zu bearbeiten. Die Änderungen sind direkt auf der Seite sichtbar.

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Ein Javascript-Debugger hilft bei der Suche nach Fehlern in Skripten und sucht auch nach Leistungsproblemen. Auch die Ladezeiten ganzer Webseiten lassen sich untersuchen, um so Flaschenhälse aufzuspüren. Damit der Webentwickler nicht die Übersicht verliert, gibt es außerdem ein Log.

Während der Beta-Phase wurden vor allem Änderungen an der Oberfläche durchgeführt und diverse Fehler korrigiert und es wurden neue Übersetzungen hinzugefügt. Eine Übersicht über alle Änderungen geben die Release Notes.

Firebug 1.0 lässt sich ab sofort direkt unter getfirebug.com im Firefox installieren. Ebenso wie der Browser erscheint die Erweiterung als Open Source unter dem Lizenz-Dreigespann MPL, GPL und LGPL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska

Mit 250.000 US-Dollar sollen die Raketen von Astra zum Preis eines Sportwagens hergestellt werden können. Wie will die Firma das schaffen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Astra startet mit großen Ambitionen Billigraketen in Alaska
Artikel
  1. Nvidia und Colorful: Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten
    Nvidia und Colorful
    Das Grafikkartenmuseum eröffnet seine Pforten

    Colorful und Nvidia eröffnen bald ein Grafikkarten-Museum. Zu sehen sind Seltenheiten wie die erste Dual-GPU von ATI und die Geforce 256.

  2. Fifa, Battlefield und Co.: Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar
    Fifa, Battlefield und Co.
    Der EA-Hack startete mit Cookies für 10 US-Dollar

    Die Hacking-Gruppe erklärt dem Magazin Motherboard Schritt für Schritt, wie der Hack auf EA gelang. Die primäre Fehlerquelle: der Mensch.

  3. Onlinetickets: 17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro
    Onlinetickets
    17-Jähriger betrügt Bahn um 270.000 Euro

    Mit illegal erworbenen Onlinetickets soll ein 17-Jähriger die Bahn um 270.000 Euro geprellt haben. Entdeckt wurde er nur durch Zufall.

miccom 31. Jan 2007

Tag zusammen, seit v1.0 muss ich beobachten, dass sich Firebug, obwohl es abegschalten...

<> 27. Jan 2007

An alle Beide: Lern bitte zu zitieren, danke :) 2. Stichwort WebDeveloper, hab zwar die...

Franoukwel 26. Jan 2007

Die beiden scheinen sich leider nur bedingt zu vertragen ... hoffentlich ändert sich das...

SebastianB 26. Jan 2007

Also die Webdeveloper Toolbar kann auch "für HTML und CSS" bei weitem nicht das, was...

Kamu 26. Jan 2007

Das geht mit anderen Extensions aber auch. EditCSS oder WebDev.-Toolbar. JS-Konsole...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ • Amazon: PC-Spiele reduziert (u. a. C&C: Remastered Collection 9,99€) [Werbung]
    •  /