Abo
  • Services:

Microsoft: Vista-Verzögerung sorgt für Gewinnrückgang

Umsatz wächst weiter in den Himmel

Microsoft musste im zweiten Quartal seines Geschäftsjahres einen Gewinnrückgang gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres hinnehmen. Der Nettogewinn belief sich auf 2,63 Milliarden US-Dollar bzw. 0,26 US-Dollar pro Aktie - im Vorjahr waren es 3,65 Milliarden US-Dollar und 34 US-Cent pro Anteilsschein. Der Rückgang belief sich somit um ungefähr 28 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz des Unternehmens belief sich im abgelaufenen Quartal auf 12,5 Milliarden US-Dollar und damit etwas höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 11,84 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Landis + Gyr GmbH, Nürnberg

Der Gewinnrückgang entstand unter anderem durch die Verzögerung der Vista-Einführung auf 2007. Dadurch musste das Unternehmen z.B. Gutscheine für Computerkäufer ausgeben, die ihre Rechner noch mit XP erwarben. Das galt auch für Office 2007.

Umsatzsteigerungen verzeichnete Microsoft unter anderem im Bereich Server- und Unternehmenssoftware wie der SQL Server 2005, Visual Studio 2005 und Microsoft Dynamics CRM 3.0 und mit der Xbox 360.

Die Verzögerungen bei der Markteinführung von Vista haben dafür gesorgt, dass das Umsatzwachstum um 14 Prozentpunkte niedriger ausfiel, teilte der Konzern mit.

Im aktuellen Quartal sollen Umsätze von 13,7 bis 14 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 45 bis 46 US-Cent je Aktie erzielt werden. Für das gesamte Bilanzquartal, das Ende Juni 2007 endet, erwartet Microsoft einen Umsatz von 50,2 bis 50,7 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn pro Aktie zwischen 1,45 und 1,47 US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

red_code 29. Jan 2007

schlimm wie wir vom Thema abweichen... angefangen hat's mit einem "hoffentlich gehn die...

Sicaine_t 27. Jan 2007

Bei 12,5 Milliarden US-Dollar Umsatz. Zeigt doch von ner gut gefuehrten Firma wie sichs...

tigro 26. Jan 2007

Office 2007 Käufer bekommen Vista per Gutschein? Cool!

tuxOS 26. Jan 2007

Genau so ist es, gegen das tolle Kubuntu Linux kann dieser saftladen M$ nichts mehr...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /