Dell mit farbraumstarkem 30-Zoll-Display (Update)

UltraSharp 3007WFP-HC soll 92 Prozent des NTSC-Farbraums abdecken

Dell hat mit dem UltraSharp 3007WFP-HC ein neues Display in der Königsklasse mit 30 Zoll Bildschirmdiagonale und Breitbildformat vorgestellt. Außerdem wurden vier weitere Geräte angekündigt, darunter ein Breitbild-Gerät mit 27 und eines mit 22 Zoll.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell UltraSharp 2707WF
Dell UltraSharp 2707WF
Durch seine neu entwickelte Hintergrundbelichtung soll Dells UltraSharp 3007WFP-HC 92 Prozent des NTSC-Farbumfangs abbilden können. Die Auflösung liegt bei 2.560 x 1.600 Pixeln. Die Reaktionszeit gibt der Hersteller mit 8 Millisekunden an. Die Helligkeit liegt bei 300 cd/qm und das Kontrastverhältnis bei 1.000:1. Der Anschluss an den Rechner erfolgt per Dual-Link DVI-D.

Stellenmarkt
  1. Fachingenieur IT (w/m/d)
    Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Das Display ist HDCP-fähig und verfügt über vier USB 2.0-Anschlüsse, um beispielsweise Kameras, Drucker und USB-Sticks anzustecken. Dazu kommen noch ein Speicherkartenleser und eine in der Höhe verstellbare Halterung, die zudem eine Neigungsverstellung bietet.

Dell UltraSharp 2707WF
Dell UltraSharp 2707WF
Der UltraSharp 2707WFP ist Dells erster 27-Zoll-Breitbildschirm, der ebenfalls 92 Prozent des NTSC-Farbraums abdecken kann. Seine Auflösung liegt bei 1.920 x 1.200 Pixeln. Die Reaktionszeit wird mit 6 Millisekunden angegeben. Die Bildhelligkeit liegt bei 450 cd/qm, das Kontrastverhältnis ebenfalls bei 1.000:1.

Auch der 27-Zöller ist mit einem Kartenleser und vier USB-Anschlüssen ausgestattet. Dazu kommen ein analoger VGA-Eingang und ein digitaler DVI-D-Anschluss mit HDCP. Der 2707WFP verfügt zudem über einen Standfuß aus schwarz getöntem Glas und ein Gehäuse aus gebürstetem Aluminium.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der 22-Zöller Dell E228WFP ist wie die anderen Geräte als Breitbilddisplay ausgeführt und soll 5 Millisekunden Reaktionszeit bieten. Die Auflösung liegt bei 1.680 x 1.050 Pixeln bei einem Kontrastverhältnis von 800:1 und einer Helligkeit von 300 cd/qm. Auch hier sind VGA- und DVI-D-Anschlüsse (mit HDCP) vorhanden.

Zu guter Letzt wurden noch die 17- und 19-Zoll-Displays Dell SE177FP und SE197FP vorgestellt. Die Geräte sind im normalen Format gehalten, erreichen eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln bei einer Reaktionszeit von 8 ms und einer Bildhelligkeit von 300 cd/qm. Der 17-Zoller SE177FP bietet ein Kontrastverhältnis von 500:1, beim 19-Zoller SE197FB sind es 700:1. Auf DVI und USB-Hub muss bei diesen Geräten verzichtet werden, nur VGA-Eingänge sind vorhanden.

Der UltraSharp 3007WFP-HC soll in Europa ab Ende Januar 2007 erscheinen. Bislang ist nur der französische Preis inkl. dortiger Mehrwersteuer von 19,6 Prozent bekannt. Er liegt bei rund 1.650,- Euro, während der UltraSharp 2707WFP dort für 1.300,- Euro den Besitzer wechseln soll. Für den E228WFP, der schon im deutschen Dell-Shop zu finden ist, sind ungefähr 460,- Euro fällig. Die beiden Displays SE177FP und SE197FP kosten in Frankreich ungefähr 230,- und 275,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Shellinger 29. Jan 2007

Völlig rechtfertigen vielleicht nicht. Aber du solltest vielleicht vor so einer Aussage...

:-) 26. Jan 2007

...ja schon klar :) was ich wiederum durchaus verstehe, zumindest wundert es mich...

Arti 26. Jan 2007

Das ist ein Widerspruch in sich. Oder anders: Du braucht soetwas nicht... Vewrmutlich...

dem_micha 26. Jan 2007

*rofl* geil



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /