Abo
  • Services:

Yakumo macht die Schotten dicht

Unternehmen stellt den Betrieb ein; Mitarbeiter wurden entlassen

Yakumo wird den Geschäftsbetrieb einstellen und hat bereits allen Mitarbeitern gekündigt. Das Unternehmen werde nicht in Insolvenz gehen, sondern alle Verbindlichkeiten erfüllen, bevor die Firma aufgelöst wird. Im Dezember 2006 hatte Maxdata die geplante Übernahme von Yakumo abgesagt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie erst jetzt bekannt wurde, hat die Yakumo-Geschäftsführung bereits am Dienstag, dem 23. Januar 2007, die Belegschaft über die Auflösung des Unternehmens informiert. Mittlerweile soll allen Mitarbeitern regulär gekündigt worden sein. Während der Dauer der Kündigungsfrist sollen noch alle Mitarbeiter weiter bezahlt werden.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Frankfurt am Main
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Auf Grund der Schließung des Unternehmens sollen rund 50 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren. Eine genaue Anzahl ist nicht bekannt. Weitere Angaben machte Yakumo nicht.

Im Oktober 2006 gab Maxdata noch bekannt, Yakumo übernehmen zu wollen. Dieser Plan wurde dann aber im Dezember 2006 wieder zu den Akten gelegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

akon68 06. Feb 2007

Berichtigung: 1992 War ich noch gar nicht bei diesem Laden sondern erst 1995. Sorry, wie...

GLH 29. Jan 2007

In solchen Fällen gibt es von einer großen, leider zu Unrecht unbeliebten, deutschen...

SexM 26. Jan 2007

Umgangssprachlich bezeichnet der Begriff "Schote" auch einen mehr oder weniger gelungenen...

Autohr 26. Jan 2007

Ja das ist sehr löblich von Yakumo. Sollte man als Musterbeispiel vorführen, wenn man...

Vex 25. Jan 2007

und du bist wirklich zu verklatscht um zu checken das du auf dem gleichen namen 2 mal...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /