• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile bringt xda cosmo unter dem Namen MDA Mail

Windows-Mobile-Smartphone mit QWERTZ-Tastatur und WLAN

O2 hat ihn bereits im Sortiment, in Kürze zieht T-Mobile nach und bringt den Xda cosmo unter der Bezeichnung MDA Mail auf den Markt. Das Windows-Mobile-Smartphone besitzt unterhalb des Displays eine Mini-Tastatur im QWERTZ-Layout und eifert von der Bauweise her den BlackBerry-Modellen von RIM bzw. den Treo-Smartphones von Palm nach.

Artikel veröffentlicht am ,

MDA Mail
MDA Mail
Die Mini-Tastatur im MDA Mail soll die Eingabe von E-Mails oder längeren Texten vereinfachen. Da zur Freilegung der Tastatur auf einen Klapp- oder Drehmechanismus verzichtet wurde, lassen sich Eingaben bequem vornehmen, ohne zuvor etwas umstellen zu müssen. Das 2,4 Zoll große TFT-Display schafft eine für Windows Mobile 5.0 typische Smartphone-Auflösung von 320 x 240 Pixeln und zeigt maximal 65.536 Farben.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Fuldatal

Auch das aktuelle MDA-Modell stammt von HTC, die das Smartphone zudem selbst vertreiben und es als HTC 5620 anbieten. Das Smartphone besitzt einen OMAP-850-Prozessor von Texas Instruments, der mit einer Taktrate von 200 MHz läuft. Mit der eingebauten 1,3-Megapixel-Kamera lassen sich Fotos oder auch Videos aufnehmen.

MDA Mail
MDA Mail
Das 112 x 62 x 13 mm messende Quad-Band-Gerät funkt in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS der Klasse 12 auch EDGE der Klasse 10. Für die drahtlose Verbindung steht zudem WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth bereit. Der interne Speicher beträgt 64 MByte und kann per Micro-SD-Card erweitert werden.

Als Betriebssystem kommt Windows Mobile 5.0 in der Smartphone Edition zum Einsatz, das sich in einem 128-MByte-Flash-ROM befindet. Neben den üblichen PIM-Applikationen zur Adress-, Termin- und Aufgabenverwaltung gibt es Anzeigeprogramme für Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente. Zudem liegen ein E-Mail-Client, die Mobile-Variante des Internet Explorer und der Windows Media Player Mobile bei.

MDA Mail
MDA Mail
Mit einer Akkuladung soll das 120 Gramm wiegende Smartphone eine Sprechzeit von maximal 5 Stunden schaffen und im Bereitschaftsmodus rund 9 Tage durchhalten. Wie stark sich eine intensive WLAN-Nutzung auf die Akkulaufzeit auswirkt, gab T-Mobile nicht an.

Wann und zu welchem Preis T-Mobile das Windows-Mobile-Smartphone MDA Mail auf den Markt bringt, teilte das Unternehmen noch nicht mit. Bei O2 kostet der baugleiche Xda cosmo mit Vertrag 99,99 Euro und ohne Vertrag 399,99 Euro. Der identische S620 kostet direkt beim Hersteller HTC 399,- Euro, so dass T-Mobile wohl einen ähnlichen Preis anvisieren wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,11€
  2. mit täglich wechselnden Angeboten
  3. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...

Termi 25. Jan 2007

Moin, das zitierte HTC 5610 heißt korrekt S610 und ist - wie auch das T-Mobile Mail und...

gollumm 25. Jan 2007

Das Ding ist schmaler als ein Blackberry - und die Tastaturen sind für normale Menschen...

nix 25. Jan 2007

vor allem die schwache cpu macht einen sinnvollen gebrauch zunichte... bin von einem 400...

pierre kerchner 25. Jan 2007

mit UMTS, WLAN, Bluetooth... pierre http://kerchner.de/blog


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


        •  /