Abo
  • Services:

T-Online bietet Opera-Browser zum Download

Opera und T-Com schließen Partnerschaft

Der Webbrowser Opera steht ab sofort in der aktuellen Version 9.10 für T-Online-Kunden zum Download bereit. Dies ist das Resultat einer Partnerschaft zwischen Opera und T-Com, die beide Unternehmen geschlossen und nun bekannt gegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die T-Online-Variante von Opera 9.10 bringt spezielle Lesezeichen sowie Direkt-Links auf Angebote von T-Online. Außerdem wird standardmäßig die Suche von T-Online bemüht. Auch passende News-Feeds sind bereits eingestellt.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

"Mit dieser Opera-Edition können Nutzer mit einer Reihe intelligenter und nützlicher Funktionen auf die ganze Bandbreite der T-Online-Inhalte sowie auf den Rest des Webs mit einem sicheren Browser zugreifen", sagte Jon von Tetzchner, CEO von Opera Software. Die Kooperation könnte für Opera einen wichtigen Schritt bedeuten, denn damit erreichen sie den großen Kundenstamm von T-Online, die bei diesem Anbieter ihren Internetanschluss haben.

T-Online bietet Opera 9.10 ab sofort unter der URL www.t-online.de/opera kostenlos zum Download an.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Palmenschüttler 07. Mai 2007

So einen perfiden Pishingversuch hab ich ja noch nicht erlebt. Habe es aber an die...

BSDDaemon 29. Jan 2007

Man hat ja gesehen wie plötzlich Safari unterstützt wird... der ist ja schon bequem an...

appage 26. Jan 2007

Übersichtlichkeit gibts woanders! Und nette Meldungen wie "Diese Seite kann nur T-Online...

Ein neuer 25. Jan 2007

Soll das heißen das T-Offline User nur auch mit Opera surfen können ;-)

draco2111 25. Jan 2007

Ich bin ausnahmsweise mal deiner Meinung...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /