• IT-Karriere:
  • Services:

T-Online bietet Opera-Browser zum Download

Opera und T-Com schließen Partnerschaft

Der Webbrowser Opera steht ab sofort in der aktuellen Version 9.10 für T-Online-Kunden zum Download bereit. Dies ist das Resultat einer Partnerschaft zwischen Opera und T-Com, die beide Unternehmen geschlossen und nun bekannt gegeben haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die T-Online-Variante von Opera 9.10 bringt spezielle Lesezeichen sowie Direkt-Links auf Angebote von T-Online. Außerdem wird standardmäßig die Suche von T-Online bemüht. Auch passende News-Feeds sind bereits eingestellt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

"Mit dieser Opera-Edition können Nutzer mit einer Reihe intelligenter und nützlicher Funktionen auf die ganze Bandbreite der T-Online-Inhalte sowie auf den Rest des Webs mit einem sicheren Browser zugreifen", sagte Jon von Tetzchner, CEO von Opera Software. Die Kooperation könnte für Opera einen wichtigen Schritt bedeuten, denn damit erreichen sie den großen Kundenstamm von T-Online, die bei diesem Anbieter ihren Internetanschluss haben.

T-Online bietet Opera 9.10 ab sofort unter der URL www.t-online.de/opera kostenlos zum Download an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)

Palmenschüttler 07. Mai 2007

So einen perfiden Pishingversuch hab ich ja noch nicht erlebt. Habe es aber an die...

BSDDaemon 29. Jan 2007

Man hat ja gesehen wie plötzlich Safari unterstützt wird... der ist ja schon bequem an...

appage 26. Jan 2007

Übersichtlichkeit gibts woanders! Und nette Meldungen wie "Diese Seite kann nur T-Online...

Ein neuer 25. Jan 2007

Soll das heißen das T-Offline User nur auch mit Opera surfen können ;-)

draco2111 25. Jan 2007

Ich bin ausnahmsweise mal deiner Meinung...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /