Abo
  • Services:

eBay wächst in allen Bereichen

222 Millionen nutzen eBay, 171 Millionen Skype und 133 Millionen PayPal

Um 29 Prozent auf 1,7 Milliarden US-Dollar konnte eBay seinen Umsatz im vierten Quartal 2006 steigern. Für das Gesamtjahr meldet eBay einen Umsatzzuwachs von 31 Prozent auf 6 Milliarden US-Dollar und einen Nettogewinn von 1,1 Milliarden US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei erzielte das Unternehmen im vierten Quartal einen operativen Gewinn von 450 Millionen US-Dollar, 21 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Nettogewinn lag bei 346 Millionen US-Dollar. Dabei kaufte eBay für rund 1 Milliarde US-Dollar eigene Aktien zurück.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

EBays Sparte "Marketplaces", zu der auch das Auktionsgeschäft zählt, setzte im vierten Quartal allein 1,2 Milliarden US-Dollar um und wuchs um 24 Prozent. Dabei zählte eBay Ende 2006 insgesamt 222 Millionen Nutzer, 23 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Sie stellten mehr als 610 Millionen Produkte ein und setzten insgesamt 14,4 Milliarden US-Dollar über die Plattform um.

Die Sparte "Payments", zu der PayPal zählt, erzielte einen Umsatz von 417 Millionen US-Dollar, was einem Zuwachs von 37 Prozent entspricht. Die Zahl der PayPal-Accounts kletterte um 38 Prozent auf 133 Millionen, über die im vierten Quartal 2006 Zahlungen von rund 11 Milliarden US-Dollar abgewickelt wurden.

Der Bereich "Communications" mit Skype setzte 66 Millionen US-Dollar und damit am wenigsten um, verzeichnete aber mit 164 Prozent die höchste Wachstumsrate. Skype hatte zum Jahresende 171 Millionen Nutzer, 129 Prozent mehr als Ende 2005.

Für das erste Quartal 2007 erwartet eBay einen Umsatz von 1,67 bis 1,72 Milliarden US-Dollar Umsatz. Im Gesamtjahr 2007 will das Unternehmen zwischen 7,05 und 7,30 Milliarden US-Dollar umsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-91%) 1,75€
  3. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  4. 39,95€

Anonymous 26. Jan 2007

ach ja wenn ich was kaufen möchte, beobachte ich sehr wohl wochenlang 20-50 auktionen...

DrCox 25. Jan 2007

Paypal gibt es hier ja auch an vielen Ecken. Mir wurde schon öfters von Privatverkäufern...

Johnny Cache 25. Jan 2007

Ja, das funktioniert wirklich. Aber da die meisten Torfköppe ohnehin nicht wissen was...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /