Abo
  • Services:

GeForce 8800 GTX mit Wasserkühlung auf eigener Steckkarte

Vorbefüllte Lösung belegt vier Steckplätze

Während einer CeBIT-Vorschau in München hat Asus erstmals seine Grafikkarte mit einer vorbefüllten Wasserkühlung gezeigt. Radiator und Pumpe sitzen bei dieser Lösung auf einer eigenen Steckkarte, das System soll weitgehend wartungsfrei sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "EN8800 GTX AquaTank" genannte Produkt besteht aus einer Grafikkarte mit von Flüssigkeit durchflossenem Kühlkörper und einer zweiten Steckkarte. Diese wird jedoch nicht vom Mainboard mit Strom versorgt, sondern hängt direkt am Netzteil. Beide Karten verfügen über einen Lüfter und belegen in der Breite je zwei Steckplätze. Mit rund 30 Zentimetern sind die Karten außerdem recht lang.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG, Stephanskirchen bei Rosenheim

Asus EN8800GTX AquaTank
Asus EN8800GTX AquaTank
Die Wasserkühlung wird bereits gefüllt ausgeliefert, Asus verspricht rund 10.000 Stunden Betrieb, bevor nachgetankt werden muss. Dafür sollen spezielle Schläuche sorgen, durch die wenig Flüssigkeit verdunsten soll. Die Pumpe verfügt über eine Förderleistung von 72 Litern pro Stunde. Anschlüsse für weitere Kühlkörper sind nicht vorgesehen. Obwohl die Karte über SLI-Anschlüsse verfügt, dürfte der Einbau zweier solcher Karten in vielen Gehäusen recht schwer werden - immerhin passt die Wasserkühlung aber auch in einen PCI-Slot.

Genaue Angaben zu den ab Werk eingestellten Taktfrequenzen machte Asus noch nicht. Insgesamt soll die Karte aber 11 Prozent schneller laufen als das Referenzdesign von Nvidia und dabei 12 Grad kühler bleiben. Dafür sind voraussichtlich 600 bis 700 Euro zu bezahlen, auf den Markt kommen soll die AquaTank im März 2007 - allerdings nur in einer limitierten Auflage von weltweit 1.000 Stück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

halllo_fireball 28. Jan 2007

Schön, dass Asus nach Sapphire nun auch eine Slotwakü bringt. Ändert nichts an der...

adba 25. Jan 2007

Naja.. wenn du die Installtion richtig machst, dann ist es nicht undicht. Ausserdem ist...

nicname 25. Jan 2007

ich denke mal nicht, da diese ja übertaktet ist und somit die fläche eines kühlkörpers...

Inu 25. Jan 2007

Naja, der Aufwand, den die Firma da betrieben hat, um das System zu entwickeln und zu...

mb777 25. Jan 2007

Hmm, aha große Tankkarte rein die Platzwegnimmt, für ein paar prozentchen...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /