Abo
  • Services:

Kalte Hände, warme Maus

USB Warmer Mouse II wird bis zu 45 Grad warm

Manche Anwender sitzen frierend in ungeheizten Lagerhäusern oder verbringen ihre Zeit auf eisigen Bahnsteigen, Rohbauten und ähnlichen unwirtlichen Orten - und frieren sich beim Benutzen des Rechners die Finger ab. Brando aus Hongkong bietet mit der "USB Warmer Mouse II" nun offenbar schon die zweite Generation einer Computermaus an, die des Nutzers Hände wärmen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Am Kabel der "USB Warmer Mouse II" ist ein Schalter zum Aktivieren der Wärmefunktion angebracht, die das Gehäuse auf immerhin 45 Grad Celsius bringen soll. Die Materialienauswahl soll verhindern, dass die Maus bei solchen Temperaturen zu Schaden kommt, teilte der Hersteller vorsorglich mit. Die Temperatur lässt sich leider nicht regeln - deshalb heißt es nur warm oder kalt, wenn die Maus zum Einsatz kommt.

USB Warmer Mouse II
USB Warmer Mouse II
Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. BAUER Maschinen GmbH, Aresing

Die Kabellänge liegt bei handelsüblichen 140 cm. Die Maus selbst misst in der Grundfläche rund 121 x 65 mm und wiegt 97 Gramm. Sie benötigt nach Herstellerangaben 400 Milliampere.

Die optische Maus arbeitet mit 800 dpi Auflösung und bietet neben zwei Maustasten auch noch ein Scrollrad. Sie ist in den Farbstellungen Metallic-Rot, Gelb, Schwarz und Weiß zu haben.

Die USB Warmer Mouse II von Brando soll pro Stück 23,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

adba 25. Jan 2007

Dann lade doch mal ein Lüfter-Kontroll-Programm herunter (SpeedFan) und dann kannst du...

lemetre 25. Jan 2007

geht billiger -> einfach mit rauchen aufhören ;)

Kies 25. Jan 2007

Ich habe meiner Frau ein beheizbares Mauspad gebaut! Funzt super und sie ist super...

lilili 25. Jan 2007

Wenn die Maus bewegt wird hast Du recht. Aber in dem Moment wo ich etwas lese lege ich...

Skeptico 25. Jan 2007

... große Logitech lege ich an kalten Tagen morgens so ein Kohlestäbchen aus dem...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /