• IT-Karriere:
  • Services:

Identifizierung per Stimme ersetzt PIN und Kennwörter

Zugriffsberechtigung am Telefon per Stimmerkennung

T-Com hat mit VoiceIdent eine Lösung zur Zugriffsberechtigung vorgestellt, die per Stimmerkennung am Telefon arbeitet. Nach dem Willen der T-Com werden damit PIN und Kennwörter für eine Anmeldung am Telefon überflüssig. Das Biometrie-Verfahren kann von Dienstleistern ab sofort eingesetzt werden, um Telefon-Banking oder den elektronischen Einkauf sicherer und komfortabler zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das VoiceIdent-Verfahren legt die Stimme eines Nutzers als Datensatz an und wird so zur Zugangsberechtigung bei der Übermittlung vertraulicher Daten eingesetzt. Die T-Com sieht Online- und Telefon-Banking sowie den elektronischen Einkauf als Einsatzzweck für dieses System. Für den Kunden bedeutet dies eine höhere Sicherheit sowie einen Komfortgewinn, weil die Stimme nicht wie etwa PIN, Passwörter oder TANs vergessen oder verloren werden kann.

Stellenmarkt
  1. ABO Wind AG, Wiesbaden
  2. OAS Automation GmbH, Berlin

Unternehmen aller Branchen und Größen sollen ihren Kunden mit VoiceIdent den Zugang zu Diensten und Leistungen komfortabler machen können. VoiceIdent wurde nach T-Com-Angaben vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Nach Sicht des BSI bringt das T-Com-System verglichen mit anderen Authentifizierungsverfahren auf biometrischer Grundlage eine sehr große Genauigkeit und Zuverlässigkeit. In USA und Großbritannien beispielsweise findet die Stimmerkennung seit geraumer Zeit Anwendung.

Bei VoiceIdent basiert die Identifizierung auf dem Vergleich der Anruferstimme mit dem unter seinem Namen gespeicherten Sprachmuster. Dieses Muster wird zunächst in einem einmaligen Registrierungsanruf des Kunden erfasst. Das Dialogsystem von VoiceIdent gibt bei der Anmeldung einige per Zufallsgenerator ausgewählte Ziffernfolgen vor, die der Anrufer wiederholen muss. Während er die Zahlen nachspricht, wird seine Stimme als biometrische Größe analysiert, das System erstellt einen Stimmabdruck in kodierter Form. Bei jedem weiteren Anruf fragt nun das VoiceIdent-System zufällig generierte Zahlenfolgen ab. Dadurch soll verhindert werden, den Zugangsmechanismus mit einer aufgezeichneten Stimmprobe überlisten zu können.

T-Com wird VoiceIdent zunächst primär Geschäftskunden in den Bereichen Banken, Versandhandel, Transport und Logistik sowie Sicherheitsdienstleistungen anbieten. Der Dienst steht in drei Produktvarianten zur Verfügung: als Software im Lizenzangebot, als Komplettangebot aus Soft- und Hardware sowie als Komplettservice von T-Com mit aufkommensorientierter Abrechnung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,26€
  3. 4,96€
  4. 4,99€

Spokenspok 29. Jan 2007

die Spracherkennung im IT-Bereich, ist eine nostalgische Einrichtung, mit...

Der_Ing. 26. Jan 2007

Am Ende kann ich dann also nur noch "erkannt" werden, wenn ich wie bei der Erstanmeldung...

Der_Ing. 26. Jan 2007

Na, das kann spaßig werden, wenn dann auch noch Mundarten dazukommen. Oder sollte die...

Der_Ing. 26. Jan 2007

Aber ich könnte sie noch *wählen*! Soviel zu dem Blödsinn mit sprachgesteuerten...

DexterF 25. Jan 2007

Die Proben für eine Replay-Attacke zusammenzukriegen ist etwas schwieriger. Pff. Und...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /