Abo
  • Services:

World of Warcraft: 2,4 Millionen Erweiterungen am ersten Tag

1,1 Millionen Einheiten bei 1,5 Millionen Abonnenten in Europa

Blizzards World of Warcraft bricht wieder alle Rekorde. Das erfolgreiche Online-Rollenspiel konnte rund 2,4 Millionen Käufer für die Erweiterung "The Burning Crusade" in Nordamerika und Europa für sich gewinnen. Bei rund 3,5 Millionen Abonnenten Anfang Januar in beiden Kontinenten konnte Blizzard einen Großteil der Spieler davon überzeugen, sich die Erweiterung zuzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,

The Burning Crusade für das Online-Rollenspiel World of Warcraft hat laut Blizzard alle Rekorde gebrochen. Fast 2,4 Millionen Einheiten konnte Blizzard im Handel weltweit am ersten Tag absetzen. Davon fielen 1,2 Millionen Pakete auf Nordamerika und 1,1 Millionen Pakete auf Europa.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Mitternachtsverkauf in Berlin
Mitternachtsverkauf in Berlin
In Europa zählte Blizzard kurz vor der Veröffentlichung der Erweiterung mehr als 1,5 Millionen Abonnenten, während in Nordamerika mehr als 2 Millionen Spieler regelmäßig für World of Warcraft zahlen. Auch wenn Kunden, die möglicherweise erst mit der Erweiterung wieder angefangen haben, noch nicht in den Zahlen berücksichtigt werden, dürfte der Anteil der aktiven World-of-Warcraft-Spieler, die sich die Erweiterung geholt haben, recht hoch sein.

Verkaufszahlen für Singapur, Thailand, Malaysia, Australien und Neuseeland, in denen The Burning Crusade ebenfalls verkauft wurde, gab Blizzard noch nicht an. Die weltweite Erstauslieferung lag bei 4 Millionen Einheiten.

Von den 2,4 Millionen Käufern des ersten Tages sollen sich immerhin 1,7 Millionen die Erweiterung gleich am ersten Tag installiert und über die Account-Verwaltung ihren Account mit The Burning Crusade erweitert haben, wie Blizzard mitteilt.

Stapelweise Erweiterungen
Stapelweise Erweiterungen
Um wartenden Fans die Gelegenheit zu geben, gleich am ersten Tag die Erweiterung zu ergattern, hatten laut Blizzard weltweit mehr als 5.000 Geschäfte bereits ab Mitternacht geöffnet. Blizzard selbst hatte ebenfalls einige Sonderöffnungen veranlasst und den Spielern die Möglichkeit gegeben, sich ihre Erweiterung von Blizzard-Mitarbeitern zu signieren.

Im Media Markt in Berlin-Charlottenburg, zu dem Blizzard Deutschland einlud, sollen gut 2.000 Fans und Kunden vor Ort gewesen sein. Auch Golem.de hat von dem Ansturm auf The Burning Crusade in Berlin berichtet.

Spielern von World of Warcraft, die sich die Erweiterung bisher noch nicht zugelegt haben, empfiehlt Blizzard, sich zunächst im Handel über die Verfügbarkeit zu informieren. Die Nachfrage nach dem Erweiterungspaket soll auch weiterhin ungebrochen sein und Blizzard will in Kürze weitere Lieferungen veranlassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Knooki 23. Mai 2007

Wenigstens findet in PS auch Role Play statt. Weder in WoW noch in Guild Wars bleiben so...

dwlec] 28. Mär 2007

free nude asian model free nude asian model dating photo asian woman dating photo...

JP 02. Feb 2007

Probier mal www.scherbenwelten.de Ist kein 3d-Grafikspiel sondern 2d bzw. auch...

Suntsu 30. Jan 2007

Klingt als ob du keins bekommen hast

blub 26. Jan 2007

Kreutz mal an was für Dich zutrifft: [_] Ich habe den Text gelesen [_] Ich habe die...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /