Abo
  • Services:

Komodo 4.0 unterstützt weitere Sprachen

Editor-Komponente Komodo Edit frei erhältlich

ActiveState hat nun die Final-Version seiner integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) Komodo 4.0 für dynamische Sprachen veröffentlicht. Die neue Version unterstützt weitere Sprachen wie JavaScript. Ferner gibt es nun eine kostenlose Editor-Komponente, die sich allerdings noch in der Beta-Phase befindet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie schon die Vorgängerversion unterstützt auch Komodo 4.0 Sprachen wie Perl, PHP, Python, Ruby und Tcl. Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für JavaScript, CSS, HTML und XML, womit sich die IDE nun auch zur Entwicklung von Webanwendungen mit Ajax eignen soll. Zu diesem Zweck funktioniert auch die Zusammenarbeit mit Frameworks wie Ruby on Rails und CakePHP sowie mit Client-Bibliotheken wie Yahoo UI.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Zudem gibt es neue Werkzeuge wie einen DOM Viewer, einen HTTP-Inspector und User Defined Language Templates. Auch die Projektunterstützung wurde überarbeitet und die IDE soll sich mit Erweiterungen im Firefox-Extension-Format ausbauen lassen. Auf Wunsch lässt sich auch eine Vi-Emulation aktivieren, womit die Tastenkombinationen des Vi-Editors verwendet werden können. Auch Funktionen wie die Code-Vervollständigung wurden weiter verbessert.

Neben der IDE gibt es auch eine kostenlos erhältliche Beta-Version des Editors Komodo Edit, der dieselben Sprachen unterstützt. Zudem bringt auch der Editor eine Projektverwaltung mit, jedoch insgesamt weniger Funktionen als die IDE.

Komodo Edit steht zum kostenlosen Download bereit. Für Komodo 4.0 gibt es noch bis zum 28. Februar 2007 einen Sonderpreis von 245,- US-Dollar, danach steigt der Preis auf 295,- US-Dollar. Upgrades sind günstiger, einen reduzierten Preis für den privaten Einsatz gibt es jedoch nicht mehr. Sowohl Komodo 4.0 als auch Komodo Edit laufen unter Linux, MacOS X sowie Windows, da die Produkte auf Mozilla aufbauen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

martinopia 24. Jan 2007

Naja, wenn Du die Personal schon hast, kostet Dich das Update bis Ende Februar ja nur...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /