Abo
  • Services:

XQuery 1.0 sowie XSLT und XPath 2.0 veröffentlicht

W3C legt neue XML-Standards vor

Das W3C hat acht neue XML-Standards veröffentlicht, um Dokumente abzufragen, zu transformieren und auf entsprechende Daten zuzugreifen. Im Vordergrund stehen dabei XQuery 1.0, XSL Transformations (XSLT) 2.0 und XML Path Language (XPath) 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Standards sollen eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, Datenbanken über das Internet miteinander zu verbinden. So erlaubt XQuery ein Daten-Mining in XML-Daten beliebiger Größe, von einer kleinen Notiz über Webservice-Nachrichten bis hin zu relationalen Datenbanken mit einigen TByte an Daten. Dabei handelt es sich um eine Datenbank-Abfrage-Sprache für XML-Daten, eine einheitliche Datenbank-Schnittstelle ähnlich wie SQL. Das W3C zählt heute bereits 40 unterschiedliche Implementierungen von XML Query.

XSLT 2.0 erweitert den 1999 festgelegten Standard XSLT 1.0 um Funktionen zur Umwandlung und Darstellung von XML-Dokumenten mit Styles. Dabei greifen die beiden neuen Standards auf XPath 2.0 zurück, das gegenüber seinem Vorgänger signifikant erweitert wurde. Dazu zählen neue Möglichkeiten zur Gruppierung und Aggregation sowie die Verarbeitung von Textdaten mit Hilfe von regulären Ausdrücken. Zudem kann XSLT 2.0 optional XML Schema nutzen, um Fehler während der Umwandlung festzustellen. Entsprechende Implementierungen gibt es seit 2002.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 449€
  3. bei Alternate.de
  4. 127,75€ + Versand

uzi 26. Jan 2007

xhive, tamino, xindice...

cruppstahl 24. Jan 2007

Eine xml-Datenbank muss keine xml-Datei sein. Die Daten müssen nichtmal als xml...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /