Asus bringt 20-Zoll-Display mit Glasoberfläche

Asus LS201 mit 1.400 x 1.050 Pixeln Auflösung und 5 Millisekunden Reaktionszeit

Asus hat mit dem LS201 ein Display im Format 4:3 vorgestellt, das nicht nur aus ästhetischen Gründen mit einem Glas über dem Panel ausgestattet ist. Es soll auch die bei LCDs besonders empfindliche Oberfläche schützen - beispielsweise vor den Zeigefingern oder den Kulis der Kollegen. Auch das Reinigen der Oberfläche soll so leichter und gefahrloser von der Hand gehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Asus LS201
Asus LS201
Die Glasoberfläche des Asus LS201 ist zur Vermeidung von störenden Reflexionen speziell beschichtet, teilte Asus mit. Das Display bietet eine Auflösung von 1.400 x 1.050 Pixeln und erreicht eine maximale Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter bei einer Reaktionszeit von 5 Millisekunden.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker (m/w/d) Netzwerktechnik und -sicherheit
    ED Netze GmbH, Rheinfelden (Baden)
  2. Solution Expert (m/w/d) Analytics
    EPLAN GmbH & Co. KG, deutschlandweit
Detailsuche

Der Maximalkontrast wird mit 900:1 beziffert. Die Einblickwinkel liegen in der Horizontalen bei 170 und in der Vertikalen bei 160 Grad. Die Videosignale können dem Gerät entweder per analoge VGA- oder digitale DVI-D-Schnittstelle zugeführt werden. Das Gerät misst 458 x 439 x 260 mm und bringt 7,5 Kilogramm auf die Waage.

Im ringförmigen Fuß des Gerätes befinden sich mehrere, die Form betonende LEDs, die in wechselnden Farben leuchten können.

Preise und den Liefertermin will Asus auf der CeBIT 2007 bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lulula 25. Jan 2007

Geschmäcker sind halt verschieden. Meine sind alle so. l

Anonymer Nutzer 25. Jan 2007

Die ist normalerweise auch nur Glas mit nem anderen Brechungsindex. Am besten mehrere...

22" 24. Jan 2007

5 ms Reaktionszeit! Das schließt MVA/PVA und IPS eigentlich aus, selbst mit Overdrive...

Gamerarschproll... 24. Jan 2007

Im ringförmigen Fuß des Gerätes befinden sich mehrere, die Form betonende LEDs, die in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /