Abo
  • Services:

Mehr Deutsche für Final Fantasy XI

Online-Rollenspiel bald nicht mehr nur in Englisch

Seit seinem Europa-Start im September 2004 gab es das von Square Enix entwicklte Online-Rollenspiel Final Fantasy XI nur in englischer Sprache. Das soll sich nun ändern, um vor allem mehr französische und deutsche Nutzer für das in die Jahre gekommene Spiel interessieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab Anfang März 2007 wird es für bestehende Abonnenten per kostenlosen Sprach-Patch möglich sein, Final Fantasy XI ins Französische oder Deutsche zu übersetzen. Das gilt aber jeweils nur für die PC- und die Xbox-360-Version, für die PlayStation-2-Version wird es keinen entsprechenden Download geben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Schließlich folgen Ende März noch neue europäische PC- und Xbox-360-Spielepackungen, die dann Final-Fantasy-XI in den drei Sprachen enthalten. In Europa wird die PlayStation-2-Version des Spiels nicht vertrieben, da die Festplatte hier nie offiziell als Zubehör erschienen ist.

Details zum Inhalt der neuen Final-Fantasy-XI-Packung will Square Enix erst später bekannt geben, aber es ist davon auszugehen, dass alle drei Erweiterungen (Rise of the Zilart, Chains of Promathia, Treasures of Aht Urhgan) enthalten sein werden. Ob alles übersetzt wird, auch die Orte und Objektnamen, wurde nicht bekannt gegeben. Bekannt ist aber, dass der Sprach-Patch bzw. die neue europäische Vollversion es erlauben, zwischen den drei Sprachen umzuschalten.

In Japan, den USA und Europa bringt es Final Fantasy XI insgesamt nur auf über 500.000 Abonnenten, alle drei Plattformen (PS2, Xbox 360, Windows) zusammengezählt. Dass Square sich erst jetzt besinnt, das Spiel für die jeweiligen Länder zu übersetzen, mag auch am Erfolg der Konkurrenten liegen, die den Wert von Europa früher erkannt haben. Der Marktführer Blizzard schafft es mit World of Warcraft (MacOS X, Windows) auf weltweit 8 Millionen zahlende Kunden - alleine 1,5 Millionen davon wohnen in Europa.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 14,02€
  4. 4,99€

DJ LadyJacky 22. Jun 2007

huhuzZ ihr da draussen...^^ könnt ihr mir ma helfen??? ich möchte in einen 3D chat qehen...

Bibabuzzelmann 24. Jan 2007

Guckst du.... http://demonews.de/kurznachrichten/index.php?shortnews=11278

CineKie 24. Jan 2007

Da fällt mir ein, dass ich mal wieder "Dark Age Of Camelot" spielen muss...

Wark 24. Jan 2007

Viele Solo, Duon oder Trionen mittlerweile und es gibt tatsächlich noch andere Zonen in...

Wark 23. Jan 2007

Falsches Spiel, versuch es bei einem der anderen 12+ Teile der Serie


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /