Neues Konzept für die CeBIT

CeBIT ab 2008 einen Tag kürzer als bisher

Für das Jahr 2007 erwartet die Deutsche Messe AG einen Rückgang der Ausstellerzahlen auf der Computermesse CeBIT. So werden rund 6.000 Aussteller aus rund 70 Ländern zur CeBIT 2007 erwartet. Für das darauffolgende Jahr ist eine Neuausrichtung der CeBIT geplant. Ab 2008 dauert die Messe sechs statt bisher sieben Tage.

Artikel veröffentlicht am ,

Die CeBIT 2007 findet erneut in Hannover statt, startet am 15. März und dauert bis 21. März 2007. Der Messebeginn bleibt unverändert am Donnerstag, während der letzte Messetag auch in diesem Jahr wieder der Mittwoch sein wird. Ab 2008 soll sich das ändern: Die Computermesse wird fortan an einem Dienstag beginnen und bis zum folgenden Sonntag andauern. Damit - gepaart mit flankierenden Maßnahmen - soll der Business-Charakter der CeBIT wieder stärker hervorgehoben werden.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT-Service Desk (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Consultant Finance / Accounting (SAP FI-CO) (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Im Vorfeld der CeBIT 2007 haben vor allem Marktgrößen aus dem Mobilfunksektor ihre Absage mitgeteilt. Der rund einen Monat zuvor stattfindende 3GSM Congress ist mittlerweile zur bedeutendsten Veranstaltung der Branche geworden und macht eine CeBIT-Präsenz weniger attraktiv. Weitere Konkurrenz bringt die nun jährlich stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin.

Bereits Mitte Dezember 2006 gab es erste Anzeichen einer konzeptionellen Neuausrichtung der CeBIT für das Jahr 2008. So gab es die Überlegung, das Wochenende messefrei zu lassen und die CeBIT nur von Montag bis Freitag zu öffnen. Aber viele Aussteller pochten darauf, die Messe auch am Wochenende zu öffnen, um auch der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit zu geben, die Messe zu besuchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /