Abo
  • Services:

ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista

Kostenlose Anwendung von Creative als Lösung für fehlendes DirectSound3D und EAX

Damit sich Windows-XP-Spiele auch unter dem neuen Windows Vista mit Raumklang genießen lassen, hat Creative eine kostenlose Anwendung namens "ALchemy" veröffentlicht. Sie erkennt populäre Titel, deren EAX- oder DirectSound3D-Aufrufe von Vista wegen der fehlenden Soundhardware-Abstraktionsschicht zu 2D "geplättet" werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative zufolge wird Microsofts Entscheidung, den Hardware Audio Abstraction Layer aus Vista zu entfernen, viele Spieler verwirren. Wer XP-Spiele auch unter Vista nutzen will, erhält statt des gewohnten Raumklangs nur noch Stereo ohne Effekte. Laut Steve Erickson, Vizechef der Audio-Abteilung bei Creative, ist es nicht möglich, das Problem einfach mit einem Treiber-Update aus der Welt zu schaffen.

Inhalt:
  1. ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista
  2. ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista

Die veröffentlichte Beta von ALchemy ist für die vielen Spiele gedacht, die Microsofts mit Vista aufgegebenes DirectSound3D (DS3D) bzw. Creatives Raumklang-API EAX nutzen. Die Software wandelt dabei die DirectSound-Aufrufe in die plattformübergreifende Schnittstelle OpenAL mit voller Hardware-Beschleunigung um.

Dabei werden laut Creative Soundkarten mit OpenAL-1.1-kompatiblen Treibern unterstützt, die Beta beschränkt sich aber noch auf die Soundblaster-X-Fi-Serie des Herstellers, mit Ausnahme der Soundblaster X-Fi Extreme Audio. In späteren ALchemy-Versionen plant Creative auch ältere Soundblaster-Produkte zu berücksichtigen. Ob auch Soundchips von anderen Herstellern mit ALchemy genutzt werden können, bleibt unklar.

ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. 206,89€
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  4. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20

EaTh 08. Jul 2007

LOL! ich hab selten son Müll gelesen. ach übrigens, eigentlob stinkt, das stinkt nochmehr!

Abroxas 06. Feb 2007

ja und genau diese spieler haben auch selten schonmal was von shader modellen gehört...

Abroxas 06. Feb 2007

das hat grad noch gefehlt

hhlnh 26. Jan 2007

es ist proprietär.

DrAgOnTuX 24. Jan 2007

Das lädt die Daten von der Festplatte die dann gecachet werden um dann im Spiel genutzt...


Folgen Sie uns
       


Openbook erklärt (englisch)

Openbook ist ein neues soziales Netzwerk, das sich durch Crowdfunding finanziert hat. Golem.de hat sich mit dem Gründer Joel Hernández über das Projekt unterhalten.

Openbook erklärt (englisch) Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

ANC-Kopfhörer im Test: Mit Ach und Krach
ANC-Kopfhörer im Test
Mit Ach und Krach

Der neue ANC-Kopfhörer von Audio Technica ist in einem Bereich sogar besser als unsere derzeitigen Favoriten von Sony und Bose - ausgerechnet in der entscheidenden Disziplin schwächelt er aber.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Surface Headphones Microsofts erster ANC-Bluetooth-Kopfhörer kostet 380 Euro
  2. Sonys WH-1000XM3 Oberklasse-ANC-Kopfhörer hat Kälteprobleme
  3. Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    •  /