Abo
  • Services:

ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista

Kostenlose Anwendung von Creative als Lösung für fehlendes DirectSound3D und EAX

Damit sich Windows-XP-Spiele auch unter dem neuen Windows Vista mit Raumklang genießen lassen, hat Creative eine kostenlose Anwendung namens "ALchemy" veröffentlicht. Sie erkennt populäre Titel, deren EAX- oder DirectSound3D-Aufrufe von Vista wegen der fehlenden Soundhardware-Abstraktionsschicht zu 2D "geplättet" werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Creative zufolge wird Microsofts Entscheidung, den Hardware Audio Abstraction Layer aus Vista zu entfernen, viele Spieler verwirren. Wer XP-Spiele auch unter Vista nutzen will, erhält statt des gewohnten Raumklangs nur noch Stereo ohne Effekte. Laut Steve Erickson, Vizechef der Audio-Abteilung bei Creative, ist es nicht möglich, das Problem einfach mit einem Treiber-Update aus der Welt zu schaffen.

Inhalt:
  1. ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista
  2. ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista

Die veröffentlichte Beta von ALchemy ist für die vielen Spiele gedacht, die Microsofts mit Vista aufgegebenes DirectSound3D (DS3D) bzw. Creatives Raumklang-API EAX nutzen. Die Software wandelt dabei die DirectSound-Aufrufe in die plattformübergreifende Schnittstelle OpenAL mit voller Hardware-Beschleunigung um.

Dabei werden laut Creative Soundkarten mit OpenAL-1.1-kompatiblen Treibern unterstützt, die Beta beschränkt sich aber noch auf die Soundblaster-X-Fi-Serie des Herstellers, mit Ausnahme der Soundblaster X-Fi Extreme Audio. In späteren ALchemy-Versionen plant Creative auch ältere Soundblaster-Produkte zu berücksichtigen. Ob auch Soundchips von anderen Herstellern mit ALchemy genutzt werden können, bleibt unklar.

ALchemie - XP-Spiele wieder mit 3D-Sound unter Vista 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 99,00€
  3. 139,00€
  4. 199,79€

EaTh 08. Jul 2007

LOL! ich hab selten son Müll gelesen. ach übrigens, eigentlob stinkt, das stinkt nochmehr!

Abroxas 06. Feb 2007

ja und genau diese spieler haben auch selten schonmal was von shader modellen gehört...

Abroxas 06. Feb 2007

das hat grad noch gefehlt

hhlnh 26. Jan 2007

es ist proprietär.

DrAgOnTuX 24. Jan 2007

Das lädt die Daten von der Festplatte die dann gecachet werden um dann im Spiel genutzt...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /