Abo
  • IT-Karriere:

Lotusphere - IBM setzt auf Social Networking

Lotus Connections sowie Lotus Quickr vorgestellt

Mit Lotus Connections hat IBM auf der Hausmesse Lotusphere eine Server-Lösung für Social Networking vorgestellt. Die Lösung setzt auf Web 2.0 und soll Geschäftsleuten die Kontaktaufnahme über Online-Gemeinschaften mit anderen Personen innerhalb eines Unternehmens erleichtern. Auch das neu vorgestellte Lotus Quickr soll die Zusammenarbeit im Unternehmen erleichtern und ist als Nachfolger von Lotus Quickplace gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus Connections läuft im Webbrowser und es können persönliche Profile, Weblogs sowie Lesezeichen-Sammlungen angelegt werden. Der Austausch von Mitarbeiter-Informationen soll auf diesem Wege die Produktivität steigern. Mitarbeiter eines Unternehmens sollen sich so besser das Wissen und die Erfahrung anderer Kollegen aneignen können, um so Fehler im Vorfeld zu vermeiden. Aber auch die doppelte Arbeit an gleichen Projekten soll dadurch verhindert werden. Dies gilt vor allem für dezentral organisierte Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Auf der Lotusphere stellte IBM außerdem Lotus Quickr vor, eine Software, mit der Teams gemeinsam an Inhalten arbeiten können. Darüber sollen Arbeitsgruppen Dokumente ablegen, gemeinsam bearbeiten und natürlich suchen können. Damit soll das auf Domino basierende Werkzeug Lotus Quickplace ersetzt werden. Die Software stellt Vorlagen für Wikis sowie Blogs bereit und unterstützt Dokumentbibliotheken. Notes- und SQL-Datenbanken können in Lotus Quickr eingebunden werden.

Der Marktstart von Lotus Connections ist für das erste Halbjahr 2007 vorgesehen. Einen Preis für das Produkt hat IBM noch nicht genannt. Die Standardversion von Lotus Quickr soll an Kunden von Lotus Quickplace kostenlos abgegeben werden. Auch dieses Produkt soll im ersten Halbjahr 2007 erscheinen und die Preise werden erst zu einem späteren Zeitpunkt verraten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

Folgen Sie uns
       


Fairphone 3 - Fazit

Behebt das Fairphone 3 die Mängel der Vorgänger? Wir haben es getestet.

Fairphone 3 - Fazit Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

      •  /