Neuer Entwurf für WLAN-Standard 802.11n

IEEE 802.11n nähert sich der Zielgerade

Der kommende WLAN-Standard IEEE 802.11n macht einen großen Schritt nach vorn. So wurde nun ein neuer Entwurf zur Abstimmung übergeben - mit klarer Mehrheit -, womit es möglich scheint, dass die Standardisierung auf die Zielgerade biegen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass die Industrie auf den neuen WLAN-Standard drängt, ist nicht zu übersehen. Viele Anbieter verkaufen bereits Geräte, die dem ersten Entwurf für 802.11n folgen. Nachdem sich die entsprechende Arbeitsgruppe nun durch rund 12.000 Kommentare zu diesem Entwurf gewühlt hat, wurde Ende letzter Woche in London ein zweiter Entwurf mit klarer Mehrheit zur Abstimmung an die Mitglieder der IEEE übergeben. Dieser Draft 1.10 würde bei einer Verabschiedung zum Draft 2.0 erhoben werden.

Daran schließt sich dann erneut eine Phase an, in der Kommentare zu diesem Entwurf gesammelt werden. Diese Kommentarphase hat zuletzt neun Monate gedauert, da rund 12.000 Kommentare zu sichten waren.

Glenn Fleishman schreibt auf WiFiNetNews.com, die klare Mehrheit von 100:0 Stimmen bei fünf Enthaltungen, mit der der Draft 1.10 zur Abstimmung geschickt wurde, deute darauf hin, dass die Entwicklung auf die Zielgerade einschwänkt. Bereits in einigen Wochen könnten erste Firmware-Upgrades für Pre-802.11n-Geräte erscheinen, und auch erste Draft-2.0-Chipsätze seien in Kürze zu erwarten. Atheros kündigte bereits an, dass seine Chips sich per Firmware-Update auf die neue Spezifikation umstellen lassen.

Insgesamt laufen die Arbeiten am IEEE-Standard 802.11n bereits sei vier Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /