• IT-Karriere:
  • Services:

Neuer Entwurf für WLAN-Standard 802.11n

IEEE 802.11n nähert sich der Zielgerade

Der kommende WLAN-Standard IEEE 802.11n macht einen großen Schritt nach vorn. So wurde nun ein neuer Entwurf zur Abstimmung übergeben - mit klarer Mehrheit -, womit es möglich scheint, dass die Standardisierung auf die Zielgerade biegen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass die Industrie auf den neuen WLAN-Standard drängt, ist nicht zu übersehen. Viele Anbieter verkaufen bereits Geräte, die dem ersten Entwurf für 802.11n folgen. Nachdem sich die entsprechende Arbeitsgruppe nun durch rund 12.000 Kommentare zu diesem Entwurf gewühlt hat, wurde Ende letzter Woche in London ein zweiter Entwurf mit klarer Mehrheit zur Abstimmung an die Mitglieder der IEEE übergeben. Dieser Draft 1.10 würde bei einer Verabschiedung zum Draft 2.0 erhoben werden.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  2. Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gemeinnützige GmbH, Herdecke

Daran schließt sich dann erneut eine Phase an, in der Kommentare zu diesem Entwurf gesammelt werden. Diese Kommentarphase hat zuletzt neun Monate gedauert, da rund 12.000 Kommentare zu sichten waren.

Glenn Fleishman schreibt auf WiFiNetNews.com, die klare Mehrheit von 100:0 Stimmen bei fünf Enthaltungen, mit der der Draft 1.10 zur Abstimmung geschickt wurde, deute darauf hin, dass die Entwicklung auf die Zielgerade einschwänkt. Bereits in einigen Wochen könnten erste Firmware-Upgrades für Pre-802.11n-Geräte erscheinen, und auch erste Draft-2.0-Chipsätze seien in Kürze zu erwarten. Atheros kündigte bereits an, dass seine Chips sich per Firmware-Update auf die neue Spezifikation umstellen lassen.

Insgesamt laufen die Arbeiten am IEEE-Standard 802.11n bereits sei vier Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Graf Porno 24. Jan 2007

Mann, wie kann man so doof tun: Nimm' halt irgend eine andere Firma, die durch Updates...

Nummer 23. Jan 2007

*brüll* *wieher* *haltbauchvorlachen* :)


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /