Abo
  • IT-Karriere:

Aktualisierte Installationsmedien für Fedora Core

CD- und DVD-Images mit Fedora Core 6 und Updates

Das Fedora-Unity-Projekt hat Installationsmedien für Fedora Core 6 veröffentlicht, die bereits verfügbare Updates enthalten. Die so genannten Re-Spins stehen derzeit für die Plattformen x86 und x86-64 zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das vom Fedora-Projekt unabhängige Fedora-Unity-Projekt veröffentlicht regelmäßig die so genannten Re-Spins für die Linux-Distribution. Die neu erstellten Installationsmedien enthalten dabei auch alle bereits verfügbaren Updates. Im aktuellen Fall schließt dies sämtliche Patches mit ein, die bis zum 11. Januar 2007 für Fedora Core 6 verfügbar waren. Dies erspart es Anwendern, sämtliche Updates nach der Installation aus dem Internet herunterzuladen.

Stellenmarkt
  1. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  2. Haufe Group, Bielefeld

Die Veröffentlichung der Images verzögerte sich allerdings etwas, da das Fedora-Unity-Projekt von seinem eigenen Skript auf das offizielle Fedora-Werkzeug Pungi umgestiegen ist. Pungi soll es jedem erlauben, individuelle Spins der Distribution zu erstellen. Ab der nächsten Version soll die Linux-Distribution nur noch Fedora 7 - ohne Core - heißen und als großes Repository daherkommen, auf dessen Basis so genannte Spins erstellt werden.

Fedora Core 6 setzt auf den Linux-Kernel 2.6.18 und präsentiert sich mit der Kombination aus X.org 7.1, Compiz und Aiglx auch auf dem Desktop modern.

Die aktualisierten Installationsmedien stehen in Form von DVD- und CD-Images für x86 und x86-64 per Bittorrent zum Download bereit. PowerPC-Images sollen in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 16,99€
  3. (-29%) 9,99€
  4. 16,49€

Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order und die Macht der Hardware
  2. Star Wars Der Mandalorianer ist bereits zum Start von Disney+ zu sehen
  3. Disney Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
    16K-Videos
    400 MByte für einen Screenshot

    Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
    Eine Anleitung von Joachim Otahal

    1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
    2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

      •  /