Abo
  • Services:

AMD senkt Prozessor-Preise bis zu 27 Prozent

Highend-Athlon64-X2 und Sempron deutlich billiger

Zum 22. Januar 2007 hat AMD die Preise für seine Desktop-Prozessoren deutlich gesenkt. Vor allem die schnellsten Athlon64-X2-CPUs und die Lowcost-Modelle "Sempron" mit nur einem Kern sind nun deutlich günstiger geworden.

Artikel veröffentlicht am ,

Obwohl sowohl die letzten AMD-Prognosen als auch die jüngste Intel-Bilanz den anhaltenden Preiskampf der beiden Prozessor-Hersteller für nachlassende Gewinne verantwortlich machen, geht das Hauen und Stechen im CPU-Markt munter weiter. So hat nun AMD noch vor Intel die Preise für seine Produkte deutlich gesenkt. Die für Spieler und High-End-PC-Fans empfohlenen Athlon64-FX-CPUs und die beiden schnellsten X2 mit der Modellnummer 5600+ und 5400+ sind dabei aber nicht günstiger geworden, vielmehr trifft es die "Kaufklasse" mit den Prozessoren um jetzt 300,- US-Dollar sowie die Einsteiger-Prozessoren der Marke Sempron.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Alle genannten Preise beziehen sich auf 1.000er-Stückzahlen für PC-Hersteller und Wiederverkäufer in US-Dollar. Die deutschen Einzelhandelspreise können stark abweichen, in der Regel dauert es ein bis zwei Wochen, bis sich Prozessor-Preissenkungen auch bei allen Händlern ausgewirkt haben. Die Modelle mit dem Zusatz "EE" bezeichnen die von AMD "Energy Efficient" genannten Varianten mit 65 Watt typischer Leistungsaufnahme, für die raren Spezial-CPUs mit "Energy Efficient Small Form Factor" gibt AMD keine Preise an.

Prozessor Takt (GHz) Alter Preis Neuer Preis Reduktion
Athlon64 X2 5200+ 2,6 403,- 295,- -27%
Athlon64 X2 5000+ EE 2,6 301,- 285,- -5%
Athlon64 X2 5000+ 2,6 301,- 285,- -5%
Athlon64 X2 4800+ EE 2,5 271,- 244,- -10%
Athlon64 X2 4600+ 2,4 240,- 215,- -10%
Athlon64 X2 4200+ EE 2,2 187,- 173,- -7%
Athlon64 X2 4200+ 2,2 187,- 173,- -7%
Athlon64 X2 3800+ EE 2,0 152,- 138,- -9%
Athlon64 X2 3800+ 2,0 152,- 138,- -9%
Athlon64 3800+ 2,4 108,- 101,- -6%
Sempron 3200+ 1,8 67,- 51,- -24%
Sempron 3000+ 1,6 56,- 41,- -27%

Die jetzigen Abschläge bereinigen offenbar das Preisgefüge für einen noch nicht offiziell angekündigten X2 6000+ mit 3,0 GHz. Die Daten dieser CPU waren bereits in einer internen AMD-Roadmap durchgesickert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

heu 23. Jan 2007

Geil brauch ich :)

Augenauf 23. Jan 2007

Dollar zu Euro Du Schlaumeyer, nimm den heutigen Dollarkurs als Grundlage und rechne neu.

BSDDaemon 23. Jan 2007

Wo sie Recht haben haben sie Recht... zwischen den Listenpreisen der Anbieter und den...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /