Abo
  • Services:

La Fonera - WLAN-Anbieter Fon droht Router-Abstaubern

Kostenloser Router bringt Verpflichtungen mit sich

Um sein WLAN stark auszubauen, verteilt das von potenten Investoren gestützte spanische Unternehmen Fon derzeit noch kostenlose WLAN-Router mit Namen "La Fonera". Das damit einhergehende Versprechen, ihre DSL-Leitung anderen kostenlos oder gegen Gebühr zugänglich zu machen, scheinen jedoch nicht alle La-Fonera-Empfänger bisher auch umgesetzt zu haben - Fon droht nun mit Konsequenzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits zum wiederholten Male findet sich im offiziellen Fon-Blog die Mahnung, die La Foneras doch bitte in Fensternähe aufzustellen, ans jeweilige private Heimnetz anzuschließen und zu registrieren. Für Letzteres ist allerdings eine Einrichtung über eine WLAN-Verbindung vonnöten; wer etwa kein Notebook mit WLAN hat, steht vor einem Problem. Ist das Gerät aber einmal ins Fon-Netz eingebucht und per Browser konfiguriert, dann ist die Schuldigkeit des privaten Fon-Partners damit nicht getan: Sollte die "La Fonera" länger als 30 Tage offline gehen, dann will Fon dem jeweiligen Versprechensbrecher den weltweiten Roaming-Zugang zum Fon-Netz sperren.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

"Des Weiteren raten wir auch davon ab, Eingriffe in die "La Fonera" vorzunehmen, um z.B. Fremdsoftware aufzuspielen. Demnächst könnte es beispielsweise auch sein, dass ein Prüfsummenspiel oder eine andere Spielerei von uns derartige Manipulationsversuche aufdecken wird", heißt es zudem im deutschen Fon-Blog. Damit sind diejenigen angesprochen, welche die Firmware austauschen oder umfunktionieren. Auch in diesem Fall sollen dann die "weltweiten Roaming-Fähigkeiten [...] zur Disposition" stehen.

Dass der Fon-Dienst noch in Entwicklung ist, zeigt die aktuelle Beta-Firmware 0.7.1.2. Laut dem elf Monate alten Start-up-Unternehmen sind noch nicht alle Funktionen realisiert und noch nicht alle Probleme beseitigt worden. Aktuell befinde sich Fon im Beta-Test, dessen Erfahrungen für die weitere Systementwicklung genutzt werden sollen. Auch wenn die Mitglieder der Fon-Gemeinschaft ausdrücklich ermuntert werden, die Systeme während dieser Phase ausgiebig zu nutzen, zu testen und Ideen mitzuteilen, gibt es seitens Fon den ausdrücklichen Hinweis, dass dies keine Veränderungen der Firmware einschließt.

Denjenigen Fon-Partnern ("Foneros"), deren Fon-Router häufig von Mit-Foneros ("Linus") und anderen ("Aliens") genutzt werden, will Fon in Zusammenarbeit mit einem Hersteller voraussichtlich ab März 2007 bessere Antennen mit Richtwirkung zur Verfügung stellen. "Diese wird dann für eine etwa dreifach bessere Reichweite in den Straßen sorgen", heißt es seitens Fon. Die kostenlosen Router selbst gibt es im Moment nur noch über Partnerunternehmen. Die Aktion soll Ende Januar bzw. Anfang Februar 2007 enden, danach muss die Hardware bezahlt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  2. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  3. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...

Tom Stein 14. Aug 2007

Den Router muss man nicht einmal konfigurieren, wenn man einen Haupt-Router im Netzwerk...

Tom Stein 14. Aug 2007

Nun ja, "wirklich überall" findet man Foneros leider noch nicht. Aber besser ein paar...

John Ripper 25. Jan 2007

Wozu sollen die das implementieren. 99% der Benutzer sind dumm und wissen nicht was sie...

FieserFettsack 23. Jan 2007

Naja, Du Meister des Weitblickes. Eigentlich hinderst Du damit, ganz grundsätzlich, eher...

Stefan Tomanek 22. Jan 2007

Dann hast du ein anderes Gerät. Die Fonera verbindet eindeutig mehrere...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /