Abo
  • IT-Karriere:

PowerPoint-Alternative von SoftMaker geplant

Presentations soll im April 2007 erscheinen

SoftMaker arbeitet an einer Alternative zu PowerPoint. Bislang fehlt ein solches Präsentationswerkzeug im Portfolio des Office-Anbieters. Mit Presentations wird diese Lücke bald geschlossen. Das SoftMaker-Produkt wird dabei alle wichtigen Funktionen des Microsoft-Produkts beherrschen und PowerPoint-Dokumente verarbeiten können.

Artikel veröffentlicht am ,

SoftMaker hat sich bereits mit der Textverarbeitung TextMaker sowie der Tabellenkalkulation PlanMaker einen Namen gemacht. Vor allem der geringe Ressourcenverbrauch der beiden Produkte fällt positiv auf, ohne im Vergleich zur Konkurrenz Abstriche am Funktionsumfang machen zu müssen. Beide Produkte werden seit August 2006 nur noch als Paket angeboten. Mit den Arbeiten an der PowerPoint-Alternative Presentations erhält das Office-Paket bald auch eine Software, um Präsentationen und Vorträge zu gestalten. Wie von den anderen SoftMaker-Applikationen gewohnt, soll auch der Neuling eine hohe Kompatibilität zum Microsoft-Pendant haben.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

SoftMaker verspricht, dass mit Presentations alle wichtigen Funktionen aus PowerPoint unterstützt werden. So verarbeitet das SoftMaker-Produkt alle PowerPoint-Dokumente der Versionen 97 bis 2003. Presentations beherrscht Diagramme, AutoFormats sowie Zeichenfunktionen und ist Unicode-fähig. Zudem steht wie bei SoftMaker-Produkten üblich eine mehrsprachige Bedienoberfläche bereit. Das Einbinden von Videos oder Audiodaten wird mit der ersten Version von Presentations aber wohl noch nicht möglich sein.

Eine öffentliche Beta-Version von Presentations wird voraussichtlich Mitte Februar 2007 erscheinen, nachdem derzeit ein geschlossener Betatest läuft. Die Arbeiten an der Software sollen bis April 2007 abgeschlossen sein. Presentations wird dann das OpenDocument-Format wohl noch nicht unterstützen, aber geplant ist diese Funktion auch für Presentations. Vermutlich wird diese Funktion per Update zu einem späteren Zeitpunkt nachgeliefert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,99€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 34,99€

Nameless 26. Jan 2007

SoftMaker ist ein Softwarehersteller der alten Schule! Sie hecheln Microsoft hinterher...

bin-da 23. Jan 2007

klicki-bunti kriegt man auch mit powerpoint hin, solang mant zuerst mit graphikprogrammen...

bin-da 23. Jan 2007

bei PP kommts - wei bei jedem anderen informations-medium - auf die art an, wie man es...

BlaBla 22. Jan 2007

Nur Golem kann es sich leisten, Links nicht explizit zu kennzeichnen. Bei dem...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /