Abo
  • Services:

Google will angeblich Buch-Downloads anbieten

Verlage sollen Lesern ganze Bücher online anbieten

Zusammen mit einigen Verlagen will Google künftig Bücher zum Download anbieten, berichtet die Times. Leser sollen dabei komplette Bücher oder auch einzelne Kapitel herunterladen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Bücher sollen Nutzer auf dem Bildschirm oder mobilen Endgeräten lesen können, heißt es im Bericht der Times. Das Blatt zitiert Jens Redmer, der für Googles Buch-Suche in Europa verantwortlich ist. Laut Redmer arbeitet Google an einer Plattform, die es Verlagen ermöglicht, Lesern Online-Zugriff auf komplette Bücher zu gewähren.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Hennef

Nachdem seit Jahren über elektronische Bücher gesprochen wird, sich das Lesen am Bildschirm oder mobilen Endgeräten bislang aber nicht durchsetzen konnte, sieht Google offenbar die Zeit reif für einen neuen Anlauf. Beispielsweise hat Sony im letzten Jahr einen E-Book-Reader mit elektronischer Tinte in Japan auf den Markt gebracht, zusammen mit einem entsprechenden Online-Shop. Und laut Times arbeitet auch Amazon an einem Angebot von Buch-Downloads.

Wann Googles Buch-Downloads starten, ist unklar. Laut Redmer könnte es aber "eher früher als später" so weit sein. Einer von Googles Partnern ist dabei Oxford University Press.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 39,99€ (Release 14.11.)
  4. 47,99€

Alii 23. Jan 2007

Das Lustige an der sache ist das die nun vorhandene Seite und Firma mit schnellen...

Kevinol 22. Jan 2007

Nuja, vielleicht hat einfach nur der andere Autor aufgrund der vorigen absolut...

Youssarian 22. Jan 2007

Vermutlich nicht. Aber darauf, was Einzelne machen, kommt es nicht an. Bei Verfügbarkeit...

c++fan 22. Jan 2007

Wow, der sieht nicht schlecht aus. Aber 650 Euro sind auch nicht wenig.

usp 22. Jan 2007

wie peinlich... und dann auch noch am gleichen tag...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /