Miranda IM - Noch ein Update erschienen

Fehlerkorrekturen im Multiprotokoll-Instant-Messenger

Für den Multiprotokoll-Instant-Messenger Miranda IM steht ein weiteres Update bereit, nachdem erst Ende vergangener Woche eine neue Version erschienen ist. Mit dem aktuellen Miranda IM 0.6.3 werden zwei Programmfehler korrigiert, neue Funktionen gibt es nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Kommunikation via AOL Instant Messenger (AIM) funktionierten die automatischen Antworten nicht korrekt, die nun reibungslos arbeiten sollten. Bereits die Version 0.6.2 von Miranda IM hat zahlreiche Korrekturen am AIM-Protokoll vorgenommen, um problemlos mit anderen AIM-Nutzern in Kontakt zu treten. Zudem arbeitet die "Pin to Desktop"-Funktion wieder, um den Client auf den Desktop "festzunageln".

Miranda IM 0.6.3 ist für die Windows-Plattform kostenlos als Download erhältlich. Über Plug-Ins lässt sich Miranda IM leicht um zahlreiche Funktionen erweitern. Die Software steht unter der GPL.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin F. 23. Jan 2007

Ja, das stimmt. Martin F. hingegen finde ich ganz in Ordnung. Wo passt es denn nicht...

Martin F. 23. Jan 2007

Nein. Ich schon.

Martin F. 22. Jan 2007

Wieso Troll? Bei Jabber gibt es keine Protokolländerungen, die alte Clients vom Netzwerk...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Playstation Plus im Test
Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
Von Peter Steinlechner

Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
Artikel
  1. Chipkrise & Wafer: Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA
    Chipkrise & Wafer
    Globalwafers baut Wafer-Werk in den USA

    Nach über 20 Jahren entsteht in den USA eine neue Fabrik für Wafer. Sie soll dort entstehende Halbleiter-Fabs unabhängiger machen.

  2. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

  3. Nasa: Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission
    Nasa
    Capstone - kleine Raumsonde, große Mondmission

    Die Nasa schickt ihre Mini-Raumsonde Capstone zum Mond. Dort soll sie nicht nur die Umlaufbahn der zukünftigen Lunar-Gateway-Raumstation testen.
    Ein Interview von Patrick Klapetz und Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Razer Viper V2 Pro günstig wie nie: 144,74€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€, HTC VR-Brillen ab 365€)[Werbung]
    •  /