Abo
  • IT-Karriere:

Mandriva jetzt alle 6 Monate

Enterprise-Distribution weiterhin alle 18 bis 24 Monate

Die Linux-Distribution Mandriva erscheint künftig alle sechs Monate in einer neuen Version. Das Basissystem soll jedoch auch weiterhin für jeweils ein Jahr unangetastet bleiben, um so Hardware-Herstellern die Unterstützung zu erleichtern. Die Enterprise-Versionen der Distribution sollen auch weiterhin alle 18 bis 24 Monate aktualisiert werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Zusammen mit Kunden und Partnern sei man zu der Übereinstimmung gekommen, dass Mandriva Linux künftig häufiger erscheinen soll, heißt es seitens des Distributors. Nach einer Analyse des bisherigen Entwicklungsplans habe man sich daher entschieden, in Zukunft alle sechs Monate eine neue Version der Linux-Distribution zu veröffentlichen. Davon sind jedoch nicht die für den Unternehmenseinsatz bestimmten Varianten betroffen, die auch weiterhin alle 18 bis 24 Monate veröffentlicht und fünf Jahre unterstützt werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Zudem soll auch das Basissystem für ein Jahr unverändert bleiben, also beispielsweise die Kernel-Version nicht ausgetauscht werden. Damit möchte es Mandriva Hardware-Herstellern erleichtern, die Distribution zu unterstützen. Andererseits sei es durch den sechsmonatigen Veröffentlichungsrhythmus möglich, die Nutzer mit den neuen Entwicklungen zu versorgen und eine aktuelle Linux-Distribution zu bieten.

Die nächste Version Mandriva Linux 2007 soll im Frühjahr 2007 erscheinen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

Zenwalker 22. Jan 2007

Ich hab Fedora parallel zu Zenwalk installiert allerdings nur auf Desktop-PCs. Updates...


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /