Abo
  • Services:

Sun will auch Intel-Prozessoren verbauen

Server-Anbieter gibt AMD-Exklusivität auf

Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge steht Sun unmittelbar davor, auch Intel-CPUs in seinen Servern anzubieten. Das Unternehmen setzte seit Jahren exklusiv auf Opterons als x86-Prozessoren, muss sich den Gerüchten zufolge nun aber dem Marktdruck beugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie das US-Blatt meldet, könnte die Ankündigung der Zusammenarbeit kurz bevorstehen. Bereits am Freitag der vergangenen Woche hatte ein Analyst das Gerücht auf Grund von Quellenangaben durch Chip-Händler in die Welt gesetzt. Der Finanzexperte Sumit Dhanda von der Bank of America schätzt, dass bereits im Jahr 2008 25 bis 50 Prozent aller Prozessoren in Sun-Rechnern von Intel kommen könnten. Als Teil der Vereinbarung soll Intel das Sun-Betriebssystem Solaris unterstützen - ob etwa durch bessere Compiler, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Ein Intel-Sprecher erklärte gegenüber Golem.de, dass sein Unternehmen Gerüchte prinzipiell nicht kommentieren würde, aber: "Selbstverständlich würden wir in so einem Fall aber die Ankündigung unserem Kunden überlassen." Sun wiederum wollte zur Meldung des Wall Street Journal gar nicht Stellung nehmen.

Sollten Sun und Intel tatsächlich zusammenarbeiten, wäre dies nicht nur auf Grund des Umsatzverlustes ein schwerer Schlag für AMD. Sun galt bisher als Vorzeigekunde für den Intel-Rivalen, viele Server-Designs mit neuen Opterons waren zuerst bei Sun zu finden - ähnlich Intels Zusammenarbeit mit Dell.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Hotti-Totti 22. Jan 2007

Das eigentlich interessante daran ist, das ich eigentlich denke das Herr Schwartz den...

Lewke 22. Jan 2007

Damit tut Sun einen guten Schritt in die richtige Richtung, nämlich in die des Kunden. So...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
    Nubia Red Magic Mars im Hands On
    Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

    CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
    2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
    3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
    Privatsphäre
    "Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
    Ein Interview von Hakan Tanriverdi

    1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
    2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
    3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      •  /