Abo
  • Services:

Desktop-Oberfläche Xfce 4.4 erschienen

Neuer Dateimanager und Unterstützung für Transparenzen

Nach über zwei Jahren Entwicklungszeit ist die Linux- und Unix-Desktop-Oberfläche Xfce nun in der Version 4.4 verfügbar. Mit Thunar setzt diese auf einen neuen Dateimanager und enthält auch eine neue Kalender-Applikation. Neben einer fest integrierten Terminal-Anwendung bietet die Desktop-Oberfläche Verbesserungen bei der Druckerunterstützung. Mit dem Window-Manager Xfwm4 lassen sich nun auch Transparenzen und Schatten aktivieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Xfce 4.4
Xfce 4.4
Xfce gilt vor allem als leichtgewichtige Desktop-Umgebung, die sich somit auch gut für den Einsatz auf älteren Rechnern eignet. Während die Vorgängerversionen es nicht zuließen, Symbole auf dem Desktop abzulegen, ist dies in der neuen Version nun möglich. Auch für minimierte Fenster kann ein Symbol auf der Arbeitsfläche angezeigt werden. Außerdem wurde der Umgang mit Wechseldatenträgern verbessert, so dass auch für erkannte Datenträger ein Symbol dargestellt wird. Ein Klick auf dieses bindet das Medium dann automatisch in das Dateisystem ein. Diese Funktion setzt allerdings das Hardware Abstraction Layer (HAL) voraus und funktioniert daher nur mit Linux 2.6.x sowie FreeBSD 6.x.

Stellenmarkt
  1. ene't GmbH, Hückelhoven
  2. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz

Mit Thunar enthält Xfce 4.4 einen neuen Dateimanager, der auch den Versand von Dateien direkt über einen Eintrag im Kontextmenü per E-Mail erlaubt. Wählt der Anwender mehrere Dateien zum Versand aus, so bietet Thunar an, diese zu komprimieren und in einem Archiv zusammenzufassen. Neben den üblichen Funktionen eines Dateimanagers gibt es beispielsweise auch ein Werkzeug, um mehrere Dateien auf einmal umzubenennen. Auch die Desktop-Trash-Can-Spezifikationen von Freedesktop.org sind nun komplett umgesetzt, so dass der Papierkorb nicht zwangsläufig im Home-Verzeichnis liegen muss, sondern sich beispielsweise auch auf einem Wechseldatenträger befinden kann. Die Anzeige für Vorschaubilder nutzt bei JPEGs außerdem das in den EXIF-Daten integrierte Minibild, so dass dieses nicht extra vom Dateimanager erstellt werden muss.

Xfce 4.4
Xfce 4.4
Xfce 4.4 enthält mit MousePad außerdem einen einfachen Texteditor, der nur wenige Funktionen enthält und in erster Linie auf einen schnellen Start ausgelegt ist. Der alte Xfcalendar wurde durch Orage ersetzt. Diese neue Kalender-Applikation soll ebenfalls sehr leichtgewichtig sein, jedoch viele Funktionen bieten und unterstützt das iCal-Format. Der verwendete Window-Manager Xfwm4 arbeitet besser mit der Composite-Erweiterung von X.org zusammen, um so Effekte wie Transparenzen und Schatten nutzen zu können. Über das WM-Tweak-Plug-In sollen sich diese einstellen lassen. Der über ALT+TAB erreichbare Programmwechsler zeigt nun alle Fenster der aktiven Arbeitsfläche mit Symbol und Fenstertitel an. Themes können zudem weitere Bildformate wie SVG einsetzen.

Die schon für Xfce 4.2 als extra Paket verfügbare Terminal-Anwendung ist nun fester Bestandteil von Xfce und die Druckverwaltung unterstützt das Drucksystem CUPS, um so beispielsweise den Status des Druckers abfragen zu können. Ein Werkzeug erleichtert darüber hinaus die Einstellung der bevorzugten Anwendungen wie Browser oder Texteditor. Zudem unterstützt Xfce 4.4 uneingeschränkt viele Tastaturkürzel, so soll sich Xfce auch komplett per Tastatur bedienen lassen.

Xfce läuft unter verschiedenen Unix-Systemen, darunter Linux, NetBSD, FreeBSD, Solaris, Cygwin und MacOS X. Die neue Version 4.4 steht ab sofort unter xfce.org zum Download bereit, wie immer gibt es auch einen grafischen Installer.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  3. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  4. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...

ll 06. Sep 2007

Da geht's zumeist nicht ums "bringen", sondern um Skalierung (und die bringt's dann...

Anonymer Nutzer 25. Jan 2007

Die gehen aber nicht nativ, sondern nur mit den Nvidia-Treibern.

Ashura 24. Jan 2007

Am besten fragst du Olivier Fourdan selbst. Seine Mailadresse findest du auf der Xfce...

Attila 23. Jan 2007

Wieso willst du Linuxbenutzern die Freiheit nehmen, einen WM oder ein DE zu benutzen...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /