• IT-Karriere:
  • Services:

Suchmaschinen-Monster Google bald E-Book-Verleger?

Google soll Partner in der US-Verlegerszene gefunden haben

Google will nach einem Bericht der britischen Sunday Times zusammen mit Verlagen ein E-Book-Angebot schaffen und damit eine Stellung erreichen, wie sie Apple mit seinem iTunes-Musikladen innehat. Das System könnte dem E-Buchmarkt, der eher ein Nischendarsein führt, gewaltigen Auftrieb verleihen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gelesen werden könnten Googles E-Bücher am Rechner oder auf mobilen Geräten, mutmaßt die Sunday Times. Der Suchmaschinenbetreiber Google, der auf Grund seiner intensiven Scan-Tätigkeit in Bibliotheken den Unmut der Autoren erregt hat, soll dem Bericht zufolge mit Partnern wie der Oxford University Press ein Download-Angebot entwickeln. Außerdem sollen Unternehmen wie Penguin, HarperCollins und Simon & Schuster in dem Projekt eingebunden sein.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Google wurde unter anderem von der "Authors Guild and the Association of American Publishers" wegen seines Vertrages mit großen Bibliotheken verklagt, bei dem es um das Einscannen ihrer Werke geht. Die Verleger und Autoren argumentieren, dass dies ihr Copyright verletze und Google zunächst die Einwilligung der Rechteinhaber benötige.

Wann das Angebot starten soll, geht aus dem Artikel der Sunday Times nicht hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 142,85€

Dseire de Lire 22. Jan 2007

Mit einem vernünftigen Reader und e-paper wäre es klasse. Ich wollte schon immer...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

Workflow: Arbeite lieber asynchron!
Workflow
Arbeite lieber asynchron!

Die Arbeit im Homeoffice ist geprägt von Ablenkung und Terminen. Dabei geht es auch anders: mit asynchroner Kommunikation.
Von Eike Kühl

  1. Homeoffice "Die Steuerersparnis ist geringer als die meisten meinen"
  2. Anzeige Top ausgestattet im Homeoffice
  3. Schule daheim Wie uns ein wenig Technik zu besseren Ersatzlehrern macht

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

    •  /