Abo
  • Services:

Telekom will TAL-Miete deutlich erhöhen

Wettbewerber sollen Kosten für Personalumbau mittragen

Die Telekom will die Miete für die Teilnehmeranschlussleitung (TAL) von 10,65 auf 12,03 Euro anheben, gestiegene Kosten machten dies notwendig. Wettbewerber hatten wiederholt gefordert, die Miete auf unter 10,- Euro zu senken und dabei unter anderem mit den Resale-Rabatten für T-DSL argumentiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anhebung der TAL-Miete hat die Telekom bei der Bundesnetzagentur beantragt, dabei geht es um die Entgelte, die Konkurrenten der Telekom mit eigener Infrastruktur für die Überlassung der letzten Meile zahlen müssen. Die Telekom argumentiert, die aktuelle Miete von 10,65 Euro entspreche nicht dem im Gesetz vorgesehenen Entgeltmaßstab, "da insbesondere die Kosten für die besonderen Lasten, die die Deutsche Telekom für den sozialverträglichen Personalumbau trägt, nicht eingerechnet worden sind".

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

Nach Ansicht der Telekom müssen diese Kosten als Investition zur Erhöhung der Effizienz des Konzerns betrachtet werden. Dies habe die Bundesnetzagentur in anderen Bereichen auch anerkannt, nicht aber bei der TAL-Miete.

Insgesamt hatten Wettbewerber im September 2006 rund 4,3 Millionen Teilnehmeranschlussleitungen bei der Telekom gemietet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

tachauch 22. Jan 2007

Ist nur irgenwie ohne die berühmte kostspielige letzte Meile. Das ist nicht zufall...

Kasple 22. Jan 2007

Naja, Arcor hat in einigen Städten (200 und immer mehr) auch eigende Technik genau neben...

tachauch 20. Jan 2007

Das Vorhaben kann man auch so sehen, dass ein Unternehmen seine hausgemachten...

Bibabuzzelmann 19. Jan 2007

Aber echt :)

ähmnein 19. Jan 2007

genau falsch.. klingt total geholpert. vorher war es eindeutig.


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /