Alienware bringt übertaktetes Notebook mit 2,66 GHz

Mobiler Core 2 Duo ab Werk getunt

Vorerst nur in den USA liefert Alienware eine "Special Edition" seines Notebooks "Area-51 m5790" aus. Der Mobilrechner mit 17-Zoll-Display wird dabei auf Wunsch auch mit einer übertakteten Version von Intels mobilem Core 2 Duo bestückt - mit Intels Segen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das m5790 der Dell-Tochter Alienware gibt es mit sämtlichen Versionen des mobilen Core 2 Duo (Merom-Kern) von 1,66 GHz (T5500) bis zum schnellsten Modell, dem T7600 mit serienmäßigen 2,33 GHz. Intel hat jedoch auch eine Variante dieser CPU namens "Core 2 Duo T7600G" im Programm, bei welcher der Multiplikator nicht fest eingestellt ist.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Software Entwickler (m/w/d)
    Rieter Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Alienware Area51-m5790
Alienware Area51-m5790
Diese "G-Version" des Prozessors verbaut Alienware für 100,- US-Dollar Aufpreis gegenüber dem T7600 im m5790 und steigert den Takt um immerhin 14 Prozent auf 2,66 GHz. Dabei wird der Rest des Systems nicht außerhalb der Spezifikationen betrieben. In der kleinsten Konfiguration mit nur einem 512-MByte-Modul mit DDR2-Speicher, nur einer Festplatte und einer Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln für das Display kostet das übertaktete Notebook so rund 2.100,- US-Dollar plus Versandkosten.

Rüstet man den Rechner über Alienwares Online-Konfigurator dagegen auf ein Display mit 1.920 x 1.200 Pixeln, 2 GByte Hauptspeicher, eine mobile Radeon-X1900-Grafikkarte und ein RAID-0 mit 320 GByte aus zwei Festplatten auf, sind bereits rund 3.500,- US-Dollar zu bezahlen. Zwei Grafikkarten, wie bei seinen SLI-Notebooks, bietet Alienware mit diesem Notebook nicht an, für aufwendigere Spiele und Multimedia-Anwendungen dürfte die Leistung aber in der Regel auch so reichen.

In Deutschland bietet Alienware das übertaktete m5790 vorerst nicht an, gab jedoch gegenüber Golem.de an, an einem ähnlichen Notebook bereits zu arbeiten. Und auch in den USA soll der Rechner erst ab dem 31. Januar 2007 ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Christo 21. Jan 2007

Also meine ATI Radeon 9800 läuft bis jetzt ohne Probleme unter Windows. Hab bisher weder...

Judasoffenbarung 21. Jan 2007

Dann hast Du noch nie einen "Mobile" Pentium4 oder Celeron erlebt oder? Aber momentan...

MatzeLoCal 21. Jan 2007

Mein Chef fuhr ein Jahr einen AMG CLK.... wie gesagt fuhr... irgendwie stand die Karre...

name5689 20. Jan 2007

jedem der sich einigermaßen auskennt, ist klar, dass ein übertakteter prozessor im...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /