Abo
  • Services:

Ruby on Rails 1.2.1 verfügbar

Unterstützung für REST und HTTP-Status-Codes

Die Entwickler des Web-Frameworks Ruby on Rails haben die Version 1.2 freigegeben und nur kurze Zeit später Version 1.2.1 veröffentlicht, die noch einen gefundenen Fehler ausmerzt. Neben etlichen kleineren Verbesserungen gibt es nun Unterstützung für REST und HTTP-Status-Codes.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ziel des freien Frameworks Ruby on Rails (kurz: Rails) ist es, möglichst schlank zu bleiben und Programmierkonventionen über die Konfiguration zu stellen. Insgesamt setzt sich Ruby on Rails aus fünf Modulen zusammen: "Active Record" stellt eine Objektabstraktionsschicht dar und "Action Pack" ist für Anfragen und Antworten zuständig. Mit dem "Action Mailer" gibt es außerdem eine Komponente zum Empfang und Versand von E-Mails. SOAP- sowie XML-RPC-Unterstützung bietet Rails über "Action Web Service", während "Active Support" für Ruby-Erweiterungen genutzt wird und mit "Ajax on Rails" steht zusätzlich eine Komponente bereit, um mit Ruby on Rails auch Ajax-Anwendungen entwickeln zu können.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn

Durch den Einsatz der objektorientierten Programmiersprache Ruby soll die Entwicklung von Webapplikationen gegenüber Java-Frameworks deutlich einfacher und schneller vonstatten gehen. Die neue Version 1.2 wurde direkt kurz nach ihrer Veröffentlichung durch die Version 1.2.1 abgelöst, noch bevor eine Ankündigung bereitstand. Dabei gibt es wie immer mehrere kleine Verbesserungen, alleine beim Action Pack sind es über 100.

Als wichtigste Neuerung wird jedoch die Verwaltung von MIME-Typen und HTTP-Status-Codes aufgeführt. Zusätzlich gibt es eine bessere Unterstützung für Representational State Transfer (REST). So gibt es beispielsweise ein Werkzeug, das CRUD-Interfaces erzeugt, die nach REST-Prinzipien arbeiten. Hierfür gibt es auch ein neues API-Element.

Zudem ist die Javascript-Bibliothek Prototype 1.5 Bestandteil von Rails und stellt Entwicklern zahlreiche Basisfunktionen zur Verfügung. Die Rails-Entwickler weisen außerdem auf einige Änderungen am API hin, so dass mit Ruby on Rails 1.2.1 eine Hand voll alter Funktionen nicht mehr unterstützt werden bzw. durch bessere Alternativen und Plug-Ins ersetzt wurde. Dies sei jedoch keine Gefahr, die betroffenen Funktionen sollen sogar noch in Rails 2.0 enthalten bleiben. Allerdings wird ihr Einsatz nicht mehr empfohlen.

Ruby on Rails 1.2.1 steht auf rubyforge.org zum Download bereit. Das Framework läuft auf allen Plattformen, für die Ruby bereitsteht und setzt einen Webserver mit FastCGI-Unterstützung voraus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

MikeX01 06. Mär 2007

Bullshit, soll es nicht.

paikar 22. Feb 2007

Hallo kann jemand mir helfen??? bitte ich entwickle ein Mini-homepage mit CakePHP, ich...

MacLureham 22. Jan 2007

Schau Dir mal http://pradosoft.com/demos/quickstart/?page=ActiveControls.Home an. PRADO...

Comic Book Guy 22. Jan 2007

Performancetest: Ruby on Rails vs. Django (Python) vs. Symfony (PHP): http://wiki...

Donna 21. Jan 2007

Jein. RoR ist ein Framwork, also eine Software, die Dir helfen soll. Bei RoR ist es so...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /