Abo
  • Services:

Apple: WLAN-Update auf 802.11n für 1,99 US-Dollar

Schnelles WLAN soll sich in Kürze freischalten lassen

Einige der aktuellen Mac-Modelle verfügen bereits über einen WLAN-Chip, der eine schnelle Übertragung nach dem aktuellen Entwurf für den WLAN-Standard 802.11n unterstützt. Es bedarf aber eines kostenpflichtigen Updates, um den schnellen Datenfunk freizuschalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Apple-Sprecherin Lynn Fox jetzt gegenüber CNet bestätigte, wird es ein kostenpflichtiges Update für das MacBook und MacBook Pro mit Core-2-Duo-Prozessor geben. Anders als in ersten Gerüchten zu lesen war, soll der Preis für das 802.11n-Update aber nicht bei knapp 5,- US-Dollar, sondern bei 1,99 US-Dollar liegen - erhältlich demnächst auf Apples Website.

Die Freischaltung von WLAN nach IEEE 802.11n ist auf allen aktuellen Macs mit Core-2-Duo- und Xeon-Prozessor möglich, ausgenommen der 17-Zoll-iMac mit 1,83 GHz, das kündigte Apple in der letzten Woche an. Apple begründet die geringe Gebühr für das Update mit Bilanzregeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 34,49€
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. (-61%) 23,50€

Level83 24. Jan 2007

Prima, danke.

Level83 24. Jan 2007

Danke für die Infos L83

tiiim 22. Jan 2007

Es geht nicht um eine Zusatzfunktion, auch wenn der PR-Sprecher das so sagt - vielleicht...

VAIOuser 21. Jan 2007

...würde ich liebend gerne deutlich mehr als die 1,99 Dollar zahlen. Ist hier schion mal...

Zhenech 20. Jan 2007

http://www.heise.de/newsticker/meldung/84003 offensichtlich darf man auch in DE blechen...


Folgen Sie uns
       


Kingdom Hearts 3 - Test

Das Actionspiel Kingdom Hearts 3 von Square Enix bietet schöne und stimmige Abenteuer in vielen unterschiedlichen Welten von Disney.

Kingdom Hearts 3 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    •  /