Abo
  • Services:

IBM mit glänzendem Ergebnis

Rund 94 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahre 2006

Ein Umsatzplus von 7 Prozent auf 26,3 Milliarden US-Dollar meldet IBM für das vierte Quartal 2006. Der Gewinn aus dem weitergeführten Geschäft legte um 8 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar zu. IBM-Chef Samuel Palmisano zeigte sich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis, das über den Erwartungen liegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei konnte IBMs Softwarebereich um 14 Prozent zulegen und erzielte einen Umsatz von 5,6 Milliarden US-Dollar. Die Middleware-Produkte unter den Marken WebSphere, Tivoli, Lotus und Rational legten sogar um 18 Prozent zu. Hingegen ging der Umsatz mit Betriebssystemen um 2 Prozent auf 642 Millionen US-Dollar zurück.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der Umsatz bei IBM Global Technology Services erhöhte sich um 7 Prozent auf 8,6 Milliarden US-Dollar, Global Business Servives legte um 6 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar zu. Die Systems and Technology Group steuert 7,1 Milliarden US-Dollar zum Umsatz bei, ein Plus von 3 Prozent.

Für das Gesamtjahr meldet IBM einen Umsatz von 91,4 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs von 4 Prozent, das verkaufte PC-Geschäft außen vor gelassen. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft lag 2006 bei 9,4 Milliarden US-Dollar. Zum Jahresende verfügt das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 10,7 Milliarden US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

derPunkt 21. Jan 2007

Die Diskussion, ob Linux oder Windows ist pure Zeitverschwendung. IBM unterstützt...

HP 19. Jan 2007

... nicht. Schon absurd. Wozu arbeitet man eigentlich so hart? HP


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /