Abo
  • Services:

Instant-Messaging-Plattform Meebo bekommt 9 Mio. US-Dollar

Webinterface für diverse IMs

Meebo, ein Unternehmen, das ein AJAX-basiertes Webinterface für diverse Instant-Messaging-Plattformen anbietet, hat in seiner zweiten Finanzierungsrunde 9 Millionen US-Dollar einsammeln können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Finanzierungsrunde wird vom Venture-Capital-Unternehmen Draper Fisher Jurvetson angeführt. Der Erstinvestor Sequoia Capital ist auch wieder dabei. Tim Draper wird zudem in den Aufsichtsrat des Unternehmens berufen.

Stellenmarkt
  1. Oschmann Comfortbetten GmbH, Coburg
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Meebo soll in den letzten drei Monaten seine Benutzerzahlen verdoppelt haben und mittlerweile eine Million "Kunden" haben. Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos und erlaubt ohne Software-Installation über ein Webinterface die Nutzung von ICQ/AIM, Yahoo-Messenger, Google Talk, Jabber und MSN Messenger.

Meebo soll täglich mehr als 1,2 Millionen Login-Vorgänge aufweisen können. Täglich werden im Durchschnitt 75 Millionen Sofortnachrichten über Meebo ausgeliefert. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Nutzers liegt bei 70 Minuten.

Der Dienst wurde im September 2005 gestartet. Ende 2005 erhielt das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Mountain View von Sequoia Capital 3,5 Millionen US-Dollar. Der jetzige Hauptinvestor Draper Fisher Jurvetson (DFJ) war unter anderem an der Finanzierung von Start-ups wie Hotmail, Baidu, Skype, Overture und Interwoven beteiligt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 225€
  3. 119,90€

Reinstecker 22. Jan 2007

Och, warten wir doch erst einmal ab. Aus Skype, die anfangs auch noch nix verdient...

Kevinol 20. Jan 2007

Der Wert drückt sich in hohen Userzahlen aus...... Die hatten vor ein paar Jahren z.B...

SirSydom 19. Jan 2007

Puhuhu Eigentor, ein klassisches *lol*


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

    •  /