Abo
  • Services:

Epson bringt A3-Fotodrucker mit sechs Tintenpatronen

Epson Stylus Photo 1400 kann auch optische Medien bedrucken

Mit dem Stylus Photo 1400 hat Epson einen neuen Fotodrucker vorgestellt, der Papiere bis zum Format DIN A3 randlos bedrucken kann. Der Drucker arbeitet mit sechs einzelnen Tintenpatronen und kann auch DVDs und CDs mit geeigneten Oberflächenbeschichtungen bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Epson Stylus Photo 1400 kann die beim Druck eingesetzte Tropfengröße variieren, um Farbnuancen darzustellen. Die Treibersoftware bietet verschiedene voreingestellte Farbprofile für unterschiedliche Anwendungen. Außerdem stehen ICC-Profile für viele Epson-Papiere zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. ifm prover gmbh, Tettnang
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die Auflösung soll hochgerechnet bei bis zu 5.760 dpi liegen. Ein Foto im Format 8 x 10 Zoll (ca. 20,3 x 25,4 cm) soll in 110 Sekunden zu Papier gebracht werden, teilte Epson mit.

Auf Wunsch übernimmt der Treiber auch eine Bildoptimierung und versucht, automatisch Farbbalance, Helligkeit und Kontrast einzustellen. Die Verbindung an den Rechner stellt ein USB-2.0-Anschluss her. Außerdem kann - ebenfalls per USB - direkt von PictBridge-kompatiblen Kameras aus gedruckt werden.

Der Epson Stylus Photo 1400 soll Ende Januar 2007 für knapp 400,- Euro erhältlich sein. Tintenpreise nannte Epson nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mona 27. Feb 2007

Hallo! Hier ein Tip von mir: Druckerpatronen mit Werbung finanzieren PrintCast...

Alii 21. Jan 2007

Naja ist wie mit Photoshop... Es gibt genügend andere Fotosoftware die auch sehr gut...

Laury 19. Jan 2007

Ich habe hier einen RX500, und der ist gelinde gesagt, eine Katastrophe. Unglaublich...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /