Epson bringt A3-Fotodrucker mit sechs Tintenpatronen

Epson Stylus Photo 1400 kann auch optische Medien bedrucken

Mit dem Stylus Photo 1400 hat Epson einen neuen Fotodrucker vorgestellt, der Papiere bis zum Format DIN A3 randlos bedrucken kann. Der Drucker arbeitet mit sechs einzelnen Tintenpatronen und kann auch DVDs und CDs mit geeigneten Oberflächenbeschichtungen bedrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Epson Stylus Photo 1400 kann die beim Druck eingesetzte Tropfengröße variieren, um Farbnuancen darzustellen. Die Treibersoftware bietet verschiedene voreingestellte Farbprofile für unterschiedliche Anwendungen. Außerdem stehen ICC-Profile für viele Epson-Papiere zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Statik-Programme C#/C++
    FRILO Software GmbH, Stuttgart, Dresden, München
  2. Inhouse Consultant HR-IT Systems (m/w/d)
    ista International GmbH, Essen
Detailsuche

Die Auflösung soll hochgerechnet bei bis zu 5.760 dpi liegen. Ein Foto im Format 8 x 10 Zoll (ca. 20,3 x 25,4 cm) soll in 110 Sekunden zu Papier gebracht werden, teilte Epson mit.

Auf Wunsch übernimmt der Treiber auch eine Bildoptimierung und versucht, automatisch Farbbalance, Helligkeit und Kontrast einzustellen. Die Verbindung an den Rechner stellt ein USB-2.0-Anschluss her. Außerdem kann - ebenfalls per USB - direkt von PictBridge-kompatiblen Kameras aus gedruckt werden.

Der Epson Stylus Photo 1400 soll Ende Januar 2007 für knapp 400,- Euro erhältlich sein. Tintenpreise nannte Epson nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mona 27. Feb 2007

Hallo! Hier ein Tip von mir: Druckerpatronen mit Werbung finanzieren PrintCast...

Alii 21. Jan 2007

Naja ist wie mit Photoshop... Es gibt genügend andere Fotosoftware die auch sehr gut...

Laury 19. Jan 2007

Ich habe hier einen RX500, und der ist gelinde gesagt, eine Katastrophe. Unglaublich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /