Abo
  • Services:

1&1 hat weiter Probleme (Update)

E-Mail-Empfang der Kunden immer noch gestört

Der Webhoster 1&1 hat weiterhin Probleme mit der Mailserver-Software für seine Kunden. Deren E-Mail-Empfang wird dadurch teils stark verzögert, was bisher nur kurzzeitig behoben werden konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Probleme gab es laut 1&1-Kunden-Berichten bereits am Montag, dem 15. Januar 2007 - Ursache war zu dem Zeitpunkt laut Informationen von heise.de ein ausgefallenes Mailserver-RAID-System. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte eine Pressesprecherin, dass seit einem notwendigen Update der Mailserver-Software am 16. Januar 2007 die Software-Caches zur Zwischenspeicherung der auf den Mailservern liegenden Nachrichten noch nicht wieder stabil laufen würden. "Dadurch treten seit Donnerstagnachmittag erneut Störungen beim Abruf der Mails per POP3, IMAP oder Webmailer auf", heißt es weiter.

Nachdem zwischenzeitlich alle zwischengespeicherten Mails zugestellt worden seien, wachse die Mail-Queue derzeit durch die Cache-Probleme wieder an. Nur ein Teil der Mailbox-Abrufe könne deshalb bedient werden. "Auch diese Nachrichten werden jedoch ohne Verluste zugestellt, sobald die Caches wieder stabil laufen", verspricht 1&1. Betroffen sein soll nur der E-Mail-Empfang, der Versand von E-Mails erfolge hingegen verzögerungsfrei.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 31,99€
  3. 33,99€

vinci 28. Jan 2007

Was bei dem kleinsten virtuellen Server von 1&1 schlecht ist, ist das er über nicht genug...

loller 22. Jan 2007

Wie Mr.Brightside schon schrieb: Man soll die ja nicht füttern ;)) http://forum.golem...

loller 22. Jan 2007

Bin ich der einzige oder rutschen nach dem Gau wirklich mehr Spams durch als vorher...

foobar 20. Jan 2007

Um genau zu sein wird meistens OSS verwendet und an die Bedürfnisse angepasst. Und ich...

kollege 20. Jan 2007

schlund & partner = puretec. einer der (ehemaligen?) chefs von puretec ist/war herr...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /