Abo
  • IT-Karriere:

1&1 hat weiter Probleme (Update)

E-Mail-Empfang der Kunden immer noch gestört

Der Webhoster 1&1 hat weiterhin Probleme mit der Mailserver-Software für seine Kunden. Deren E-Mail-Empfang wird dadurch teils stark verzögert, was bisher nur kurzzeitig behoben werden konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Probleme gab es laut 1&1-Kunden-Berichten bereits am Montag, dem 15. Januar 2007 - Ursache war zu dem Zeitpunkt laut Informationen von heise.de ein ausgefallenes Mailserver-RAID-System. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte eine Pressesprecherin, dass seit einem notwendigen Update der Mailserver-Software am 16. Januar 2007 die Software-Caches zur Zwischenspeicherung der auf den Mailservern liegenden Nachrichten noch nicht wieder stabil laufen würden. "Dadurch treten seit Donnerstagnachmittag erneut Störungen beim Abruf der Mails per POP3, IMAP oder Webmailer auf", heißt es weiter.

Nachdem zwischenzeitlich alle zwischengespeicherten Mails zugestellt worden seien, wachse die Mail-Queue derzeit durch die Cache-Probleme wieder an. Nur ein Teil der Mailbox-Abrufe könne deshalb bedient werden. "Auch diese Nachrichten werden jedoch ohne Verluste zugestellt, sobald die Caches wieder stabil laufen", verspricht 1&1. Betroffen sein soll nur der E-Mail-Empfang, der Versand von E-Mails erfolge hingegen verzögerungsfrei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

vinci 28. Jan 2007

Was bei dem kleinsten virtuellen Server von 1&1 schlecht ist, ist das er über nicht genug...

loller 22. Jan 2007

Wie Mr.Brightside schon schrieb: Man soll die ja nicht füttern ;)) http://forum.golem...

loller 22. Jan 2007

Bin ich der einzige oder rutschen nach dem Gau wirklich mehr Spams durch als vorher...

foobar 20. Jan 2007

Um genau zu sein wird meistens OSS verwendet und an die Bedürfnisse angepasst. Und ich...

kollege 20. Jan 2007

schlund & partner = puretec. einer der (ehemaligen?) chefs von puretec ist/war herr...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /