Abo
  • Services:

1&1 hat weiter Probleme (Update)

E-Mail-Empfang der Kunden immer noch gestört

Der Webhoster 1&1 hat weiterhin Probleme mit der Mailserver-Software für seine Kunden. Deren E-Mail-Empfang wird dadurch teils stark verzögert, was bisher nur kurzzeitig behoben werden konnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Probleme gab es laut 1&1-Kunden-Berichten bereits am Montag, dem 15. Januar 2007 - Ursache war zu dem Zeitpunkt laut Informationen von heise.de ein ausgefallenes Mailserver-RAID-System. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte eine Pressesprecherin, dass seit einem notwendigen Update der Mailserver-Software am 16. Januar 2007 die Software-Caches zur Zwischenspeicherung der auf den Mailservern liegenden Nachrichten noch nicht wieder stabil laufen würden. "Dadurch treten seit Donnerstagnachmittag erneut Störungen beim Abruf der Mails per POP3, IMAP oder Webmailer auf", heißt es weiter.

Nachdem zwischenzeitlich alle zwischengespeicherten Mails zugestellt worden seien, wachse die Mail-Queue derzeit durch die Cache-Probleme wieder an. Nur ein Teil der Mailbox-Abrufe könne deshalb bedient werden. "Auch diese Nachrichten werden jedoch ohne Verluste zugestellt, sobald die Caches wieder stabil laufen", verspricht 1&1. Betroffen sein soll nur der E-Mail-Empfang, der Versand von E-Mails erfolge hingegen verzögerungsfrei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. 216,50€
  3. 23,99€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

vinci 28. Jan 2007

Was bei dem kleinsten virtuellen Server von 1&1 schlecht ist, ist das er über nicht genug...

loller 22. Jan 2007

Wie Mr.Brightside schon schrieb: Man soll die ja nicht füttern ;)) http://forum.golem...

loller 22. Jan 2007

Bin ich der einzige oder rutschen nach dem Gau wirklich mehr Spams durch als vorher...

foobar 20. Jan 2007

Um genau zu sein wird meistens OSS verwendet und an die Bedürfnisse angepasst. Und ich...

kollege 20. Jan 2007

schlund & partner = puretec. einer der (ehemaligen?) chefs von puretec ist/war herr...


Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Oldtimer umrüsten: Happy End mit Elektromotor
Oldtimer umrüsten
Happy End mit Elektromotor

Verbotszonen könnten die freie Fahrt von Oldtimern einschränken. Aber auch Umweltschutzgründe und Exzentrik führen dazu, dass immer mehr Sammler ihre liebsten Fahrzeuge umrüsten.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos Sportversion des E.Go Life und Shuttle E.Go Lux
  2. Rivian Amazon investiert in Elektropickups
  3. Auto Amazon und GM wollen in Elektro-Pickup Rivian investieren

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /