Abo
  • Services:

Eine Familie: Parallels, Virtuozzo und OpenVZ

Nun aber haben beide Unternehmen den tatsächlichen Sachverhalt bekannt gegeben und am heutigen 22. Januar 2007 die SWsoft- und Parallels-Mitarbeiter in einem Brief informiert, der Golem.de vorliegt. Parallels und SWsoft seien in ihren Marktsegmenten weiter gewachsen und erfolgreich, heißt es darin. "Auf Grund der wachsenden Synergien zwischen den beiden Firmen haben wir uns entschlossen, öffentlich bekannt zu geben, dass Parallels von SWsoft geführt wird [...]", steht darin weiter. Beide Unternehmen sollen auch in Zukunft unter den bisherigen Namen auftreten und auch unabhängige Webpräsenzen haben, doch nun könne man offen mit Partnern, Kunden und externen Anspruchsgruppen über die Stärken aller Produkte der beiden Unternehmen sprechen.

Stellenmarkt
  1. next.motion OHG, Leipzig, Gera
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Man glaube an die Vorteile der unterschiedlichen Virtualisierungsansätze, doch beide könnten Seite an Seite arbeiten, um so die maximale Leistung zu erzielen. Beide Firmen werden nun weitere Produkte ankündigen, darunter eine - schon länger in Aussicht gestellte - Server-Edition von Parallels sowie - bisher nur dürftig beschriebene - Verwaltungswerkzeuge für die Virtualisierungslösungen von SWsoft, Parallels und anderen Herstellern. "2007 wird ein sehr spannendes Jahr für uns alle. Lasst uns hart zusammenarbeiten, um unsere gemeinsamen Ziele zu verfolgen", heißt es abschließend. Unterzeichnet ist der Brief von SWsoft-CEO Serguei Beloussov sowie Parallels-Chef Nick Dobrovolskiy.

Laut Fortune plant Parallels außerdem, auch MacOS X als Gastsystem zu unterstützen. Dies düfte so einfach allerdings nicht sein. Konkurrent VMware wies beispielsweise schon früher darauf hin, dass dies technisch durchaus schon jetzt möglich sei. Bisher erlauben Apples Lizenzbedingungen den Einsatz des Betriebssystems allerdings ausschließlich auf Apple-Systemen. Srinivas Krishnamurti, Director für Product Management und Business Development bei VMware, sagte gegenüber Golem.de auf der VMworld im November 2006, dass Apple sich bisher nicht interessiert gezeigt hatte, den Einsatz von MacOS X innerhalb virtueller Maschinen zuzulassen.

Damit ist auch klar, dass die beiden Firmen nun bekannt geben mussten, dass sie zusammengehören. Schließlich werden sie so ihre jeweiligen Produkte gegenseitig bestmöglich unterstützen und damit im Prinzip Lösungen aus einer Hand anbieten, die sie ihren Kunden dann auch gegenseitig empfehlen können. Ohne eine offizielle Zusammengehörigkeit hätte dies so nicht funktioniert, lassen sich die Produkte so doch erst richtig integrieren. Fakt ist auch, dass dadurch die Firmen - vor allem in Verbindung mit Acronis - mit diesem Hintergrund ein ganz anderes Kaliber erlangen und so auch ein ganzes Stück weiter an die große Konkurrenz, namentlich vor allem VMware, heranrücken werden. Schließlich kann so ein vielseitiges Virtualiserungspaket angeboten werden, das gleich mehrere Bereiche abdeckt und auch Backup-Software integriert. Während Parallels also mit einer Server-Edition weg von der reinen Desktop-Lösung kommt, kann SWsoft wiederum neben dem reinen Shared-Hosting-Bereich auch andere Server-Einsatzbereiche in Firmen erschließen.

Konkrete Ankündigungen werden sicher nicht lange auf sich warten lassen und zeigen, wohin der Weg der Unternehmensgruppe führen wird.

 Eine Familie: Parallels, Virtuozzo und OpenVZ
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /