Abo
  • Services:

Elder Scrolls: Erzitternde Inseln für Oblivion-Fans

Bethesda kündigt Erweiterung für Elder Scrolls IV an

Mit "The Elder Scrolls IV: Oblivion" hatte Bethesda Softworks im vergangenen Jahr einen 3D-Rollenspiel-Hit veröffentlicht - einen weder auf dem PC noch der Xbox 360 fehlerfreien, aber dennoch einen, der es auf insgesamt über 3 Millionen verkaufte Exemplare brachte. Nachdem bereits einige kleinere kostenpflichtige Add-Ons erschienen sind, soll unter dem Namen "Shivering Isles" bald für beide Systeme die erste Erweiterung erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

The Elder Scrolls IV: Oblivion (PC/Xbox 360)
The Elder Scrolls IV: Oblivion (PC/Xbox 360)
Den Spieler verschlägt es in "The Elder Scrolls IV: Shivering Isles" auf eine bizarre Landschaft im Reich von Sheogorath, von weitläufigen Tunnelsystemen durchzogen und gezeichnet durch Genie und Manie eines Gottes. Irgendetwas geschieht mit den schlotternden Inseln und der wahnsinnige Gott erwählt den Spieler zu seinem Streiter und trägt ihm auf, die Inseln und ihre Bewohner vor der Vernichtung zu bewahren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

The Elder Scrolls IV: Oblivion (PC/Xbox 360)
The Elder Scrolls IV: Oblivion (PC/Xbox 360)
Dabei soll die neue Gegend mit neuen Ausrüstungsgegenständen, magischen Sprüchen und Herausforderungen aufwarten, unter anderem auch mit noch nicht im Hauptspiel aufgetauchten Gegnern. Bethesdas Elder-Scrolls-Produzent Todd Howard verspricht Spielspaß für mehr als 30 Spielstunden - und dass die Erweiterung ihren ganz eigenen Charme haben wird und nicht einfach ein Abklatsch des Hauptspiels ist. Spieler haben die Wahl, entweder ihren alten Helden durch das neue Abenteuer zu schicken oder einen neuen zu erschaffen.

Während die Windows-Version von Shivering Isles von 2K Games (Take 2 Interactive) regulär über den Handel vertrieben wird, erscheint die Erweiterung für die Xbox 360 als kostenpflichtiger Download über Xbox Live. Mehr zur Erweiterung soll in den nächsten Wochen veröffentlicht werden, unter anderem auf der offiziellen Elder-Scrolls-Website www.elderscrolls.com. Im März 2007 soll "The Elder Scrolls IV: Shivering Isles" dann verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 16,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Der Killer 21. Jan 2007

ähm was ist das für ein Spiel ich kenne das garnicht!!! um was geht es da kann man in...

Bibabuzzelmann 19. Jan 2007

Lach net, sonst hol ich meine Brüder *g Aber danke für den Tip :)

Bibabuzzelmann 19. Jan 2007

Hm, das hört sich interessant an. Werd mal Ausschau danach halten, danke :) Und wie ist...

amiii 19. Jan 2007

Das wollen die amis so wenn die einen Gegner sehen der sie gleich platt macht weil man...

Simsalabim 19. Jan 2007

bzgl. des Threads "Der Erfolg ist unverständlich...". Gothic 3 ist auch ein großer Erfolg...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /