Abo
  • IT-Karriere:

SkypeOut nun mit Anwahlgebühr

Flatrate "Skype Pro" für Telefonate in nationale Festnetze geplant

Im Rahmen einer überarbeiteten Preisstruktur müssen Skype-Nutzer ab sofort eine Anwahlgebühr für jeden mit dem Skype-Client getätigten Anruf aus dem Internet in Fest- und Mobilfunknetze ("SkypeOut") bezahlen. In Kürze soll noch eine Art Telefon-Flatrate namens "Skype Pro" hinzukommen, bei der gegen eine monatliche Gebühr zwar nicht kostenlos in Festnetze telefoniert werden kann, aber neben der Anwahlgebühr keine von der Gesprächszeit abhängigen Telefonkosten mehr anfallen.

Artikel veröffentlicht am ,

Skype Pro wird 2,- Euro pro Monat kosten, wofür nationale Festnetztelefonate nur noch eine für jedes Gespräch anfallende Anwahlgebühr von 4,5 Cent (3,9 Cent exklusive MwSt.) kosten. Zusätzlich ist die Skype-Anrufbeantworter-Funktion enthalten, der Zugang zu einer SkypeIn-Nummer wird 30,- Euro günstiger und es gibt noch je zwei freie CrazyTak-Avatare und Emotive-Klingeltöne dazu. Auch Skype-kompatible Hardware soll teilweise günstiger zu haben sein.

Skype Pro soll bald in Europa starten
Skype Pro soll bald in Europa starten
Stellenmarkt
  1. SOPAT GmbH, Berlin
  2. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher

Noch ist Skype Pro nicht aktiv, es ist aber möglich, sich per E-Mail über den Start informieren zu lassen. In Europa soll es bald mit Skype Pro losgehen, der Rest der Welt muss noch etwas warten. In Nordamerika, Kanada ("Skype Unlimited Calling") und Großbritannien ("Talk for Britain") bietet Skype bereits abonnementbasierte Werbeaktionen, um auf sich aufmerksam zu machen. Diese bleiben vorerst bestehen - ohne Anwahlgebühren für nationale Telefonate.

Seit dem heutigen 18. Januar 2007, 13:00 Uhr gelten für die mittlerweile weltweit rund 136 Millionen registrierten Skype-Nutzer die neuen Tarife für Telefonate in Fest- und Mobilfunknetze. Zwar kam die Anwahlgebühr von 4,5 Cent hinzu, doch zumindest in einige Netze sollen Telefonate billiger geworden sein, unter anderem nach Guam, Israel, Luxemburg, Malaysia, Tschechien, Ungarn, Puerto Rico sowie nach Alaska und Hawaii.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

Dick Dong 19. Jan 2007

Danke, ich dachte schon niemand versteht mich! *lol*

Günner 19. Jan 2007

Ich habe es immer benutzt, um auch im Ausland aus dem Hotel/Flughafen günstig nach Hause...

Marek 19. Jan 2007

Michael: Wenn man keine Ahnung hat....

Demokrat 19. Jan 2007

Nun ja, Jajah ist mit weit über 2 cent/min ins dt. Festnetz nicht unbedingt ein...

liveman 18. Jan 2007

eine echte alternative zu skype: - open source - günstigere tarife - freie...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

      •  /