Abo
  • Services:

Windows Vista und Office 2007 als Download

Microsoft startet neuen Vertriebsweg

Bislang war der Kauf von Microsofts Betriebssystem oder Office-Paket an den Erwerb einer passenden CD oder DVD gekoppelt. Mit dem Start von Windows Vista und Office 2007 werden beide Produkte erstmals auch online als Download zu kaufen sein. Vista-Käufer können außerdem per Online-Einkauf auf eine höhere Vista-Version wechseln.

Artikel veröffentlicht am ,

Vista RC1
Vista RC1
Über das von Microsoft betriebene Einkaufsportal www.windowsmarketplace.com können ab dem 30. Januar 2007 sowohl Windows Vista als auch Office 2007 online erworben werden - allerdings ausschließlich in englischer Sprache. Darüber werden die wichtigsten Ausführungen von Windows Vista und Office 2007 als Vollversion sowie als Upgrade zu haben sein. Die Preise werden sich hierbei auf dem Niveau der bereits bekannten unverbindlichen Empfehlungen bewegen.

Inhalt:
  1. Windows Vista und Office 2007 als Download
  2. Windows Vista und Office 2007 als Download

Windows Vista Home Basic kostet als Upgrade 119,- Euro und als Vollversion 229,- Euro. Vista Home Basic kommt ohne die neue Vista-Oberfläche und ist für PCs gedacht, denen es an CPU- und Grafikleistung mangelt. Das Upgrade auf Windows Vista Home Premium kostet 199,- Euro, während die Vollversion für 299,- Euro angeboten wird. Der Preis für die Vollversion des Windows-XP-Professional-Nachfolgers Windows Vista Business liegt bei 369,- Euro, während das Upgrade 249,- Euro kostet. Für Windows Vista Ultimate fallen in der Vollversion 499,- Euro an, während das Upgrade mit 329,- Euro zu Buche schlägt.

Vista RC1
Vista RC1
Für die Schüler- und Studentenversion von Office 2007 müssen 169,- Euro investiert werden, die von allen Privatanwendern für den Heimgebrauch verwendet werden darf - ohne Ausbildungs- oder Lehrnachweis. Diese Version umfasst die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, das Präsentationsprogramm PowerPoint und die Notizbuch-Software OneNote in den aktuellen Ausführungen. Das PIM- und E-Mail-Programm Outlook gehört nicht mehr zum Lieferumfang des Pakets.

Die Standardversion von Office 2007 kommt mit Word, Excel, PowerPoint sowie Outlook daher und kostet 549,- Euro. Das Upgrade gibt es für 299,- Euro. Für 649,- Euro erhält man Office 2007 Professional, worin Word, Excel, PowerPoint, Publisher, Outlook mit Business Contact Manager sowie die Datenbank Access enthalten sind. Das Upgrade kostet 399,- Euro.

Windows Vista und Office 2007 als Download 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ichweisallesbesser 26. Jan 2007

Ganz einfach: Die SB Versionen will MS ja nur mit neuem PC vertickt sehen. Daher macht...

Ichweissallesbe... 26. Jan 2007

Quark. Es steht eindeutig drauf, daß die Version AUCH für ein neues System geeignet ist...

alien 19. Jan 2007

ich mag fwwm2 *fg* kde gnome viel zu kindisch.

Pilgervater 19. Jan 2007

Das ist ein Fehler, dass es dabei ist


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /